Bundesliga

Trotz Corona: Ausschreibung der Bundesliga-Medienrechte läuft wie geplant weiter

Bundesliga TV
Foto: Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images

Die Deutsche Fußball Liga wird die Ausschreibung der TV- und Medienrechte trotz der anhaltenden Corona-Pandemie und der unterbrochenen Saison weiter fortführen, dies bestätigte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert am Montag.



Die DFL treibt die Ausschreibung der TV- und Medienrechte trotz der aktuellen Corona-Krise weiter voran. Der Vergabeprozess für die Bundesliga-Rechte für die Spielzeiten 2021/22 bis 2024/25 wurde bereits zum Jahresbeginn gestartet und wird auch in den kommenden Wochen weitergeführt laut DFL-Geschäftsführer Christian Seifert.

„Sehr viele Bewerber haben ihr Interesse signalisiert“

Der 50-jährige äußerte sich am Dienstag, nach einer mehrstündigen Krisensitzung mit den 36 Profiklubs, wie folgt dazu: „Sehr viele Bewerber haben signalisiert, dass sie gerne an dem Prozess festhalten möchten. Wir haben heute die Unterlagen wie geplant verschickt“. Zuvor hatte die DFL entschieden, welche der interessierten Medienunternehmen zugelassen sind.

Unabhängig von der aktuellen Bundesliga-Pause und Corona-Pandemie, möchte die DFL ihr Ausschreibungsverfahren „weiterhin so durchführen“ wie geplant: „Die eigentliche Auktion soll nach den bisherigen Plänen am 27. April beginnen und die Vergabe am 11. Mai abgeschlossen sein.“