FC Bayern News

So vertreiben sich die Bayern-Stars die Zeit während der Bundesliga-Pause

Robert Lewandowski
Foto: Instagram.com/_rl9/

Der Ball in der Bundesliga steht still und Fußball-Deutschland fragt sich: was mache ich jetzt an einem gewöhnlichen Champions-League-Abend am Dienstag oder Mittwoch? Wie fülle ich die Zeit am Samstag um 15:30 Uhr? Dieser Slot war doch fest für die Bundesliga eingeplant! Nicht nur die Fußball-Fans des Landes fragen sich das, sondern natürlich auch die Spieler selbst.

Sie müssen sich beschäftigen, können immerhin Zeit mit ihrer Familie verbringen, sollten aber dennoch fit sein. Denn sie sind nach wie vor Profis und in dieser unberechenbaren Zeit weiß schließlich keiner, wann und ob der Sport wieder in den Mittelpunkt rückt. Je nachdem, welches Szenario sich die DFL am Ende des Tages vielleicht einfallen lässt, müssen die Stars in kurzen und regelmäßigen Abständen in Geisterspielen die Saison beenden.

Wohl dem, der sich in der Corona-Pause daher gut vorbereitet hat! Die Stars arbeiten alle individuell, haben sich entsprechende Geräte für das eigene Zuhause angeschafft. Sogar ein Cyber-Training fand schon statt. Heißt: der Fitnesstrainer macht die Übungen vor, die Stars machen sie zuhause nach. Und sonst so? Thomas Müller half bei der Geburt eines Fohlens mit. Er hat sich offensichtlich mit Möbeln beschäftigt, treibt Gymnastik im eigenen Garten und wird dabei von seinem Hund gestört. Auch der Kaninchenstall des Bayern-Eigengewächses wurde ausgemistet. Dank Instagram wissen wir über all das Bescheid.

Leon Goretzka hält sich beim Boxen fit, animiert aber (ironischerweise) auch zum Blutspenden, denn in diesen Zeiten ist dies wichtiger denn je, da die Reserven derzeit nicht gerade üppig sind. Jener Goretzka sammelte mit Kumpel Joshua Kimmich unlängst eine Million Euro für die Aktion „We kick Corona“, an der sich nun schon zahlreiche Stars beteiligt haben. Jérôme Boateng nimmt es hingegen derzeit mit der BILD-Zeitung auf, indem er demonstriert, wie man sich zuhause trotz der entsprechenden Beschränkungen fit halten kann.

Inzwischen zeigen sich die Spieler des FC Bayern und auch Vorstände solidarisch: Vorstand, Aufsichtsrat, Kader der ersten Mannschaft verzichten auf ein Fünftel ihres Gehalts, um die Mitarbeiter des Vereins vor möglichen negativen Auswirkungen des Virus zu schützen.

Und so wird Philippe Coutinho noch eine Weile mit seinem Kind spielen und entsprechendes Material bei Instagram hochladen. Joshua Kimmich wird weiterhin versuchen, Kandidaten für seine Kampagne anzuwerben. Thiago scheint sich von Instagram zunächst zurückgezogen zu haben. Niklas Süle nutzt die Zeit, um an seinem Comeback nach schwerer Verletzung zu arbeiten. Robert Lewandowskis Zuhause scheint ohnehin einem Fitnessstudio zu gleichen, sodass der einer der bestbezahltesten Fussball-Profis der Bundesliga auf nichts verzichten muss – auch nicht auf seine Familie. Langweilig scheint den FCB-Stars jedenfalls nur bedingt zu werden. Dennoch werden auch sie froh sein, wenn es irgendwann auf dem Rasen weitergeht.