Bundesliga

DFL-Chef Seifert über die Bundesliga-Fortsetzung: „Wir werden bereit sein“

Christian Seifert
Foto: Arne Dedert/Pool/Getty Images

DFL-Geschäftsführer Christian Seifert hat sich im Interview mit der „Zeit“ über die geplante Fortsetzung der Fussball Bundesliga geäußert. Dabei betonte der 50-jährige, dass die DFL und die Liga bereit sind den Spielbetrieb wieder aufzunehmen.



In den vergangenen Tagen gab es zahlreiche Gerüchte und Spekulationen über die Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Fussball Bundesliga. Auch wenn die DFL immer wieder betont, dass man derzeit nicht absehen kann wann der Ball im deutschen Oberhaus wieder rollt, arbeitet man Berichten zufolge im Hintergrund mit Hochdruck daran, dass dies so schnell wie möglich geschieht.

DFL-Geschäftsführer Christian Seifert ist zuversichtlich, dass die Klubs als auch die DFL vorbereitet sind für die Fortsetzung der laufenden Saison.

„Wir haben es nicht selbst in der Hand“

Im Gespräch mit der Wochenzeitung „Die Zeit“ äußerte sich Seifert wie folgt dazu: „Rein technisch gesehen würden bei der Wiederaufnahme des Spielbetriebs rund 300 Erwerbstätige pro Spiel an ihren Arbeitsplatz im Stadion zurückkehren, Fußballspieler, Physiotherapeuten oder Kameramänner. Wir werden bereit sein“.

Seifert betonte zudem, dass das klare Ziel die Saison bis zum 30. Juni zu beenden. Ob dies jedoch gelingen wird hängt nicht nur von der DFL ab: „Wir haben es aber nicht in der Hand“.

Während die 1. und 2. Liga Meldungen zufolge bereits im Mai wieder spielen könnten und der Amateurfussball in Deutschland vermutlich länger pausieren wird hält Seifert für vertretbar: „Mir ist bewusst, dass dies Fragezeichen auslösen kann. Es ist einerseits dieselbe Sportart, andererseits hat der Profibetrieb aber völlig andere Rahmenbedingungen als der Freizeitbereich“. Im Profibereich geht es laut Seifert um Existenzen und Arbeitsplätze: „Von daher müssen Profiklubs rechtlich wie Unternehmen behandelt werden“.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.