FC Bayern News

Neuer-Verlängerung steht auf der Kippe: Vertrauensbasis zu den Bayern ist erschüttert

Manuel Neuer
Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Während die Vertragsverlängerungen mit Hansi Flick und Thomas Müller zuletzt ein positives Signal in Sachen Zukunftsplanung beim FC Bayern waren, gestalten sich die Gespräche mit Manuel Neuer weiterhin als schwierig. Wie der „kicker“ berichtet steht eine Verlängerung des Torhüters weiterhin auf der Kippe. Zudem soll die Vertrauensbasis zwischen Neuer und den Bayern aufgrund der jüngsten Geschehnisse erschüttert sein.

In den vergangenen Tagen und Wochen gab es zahlreiche Gerüchte und Spekulationen rund um Manuel Neuer und dessen „stockende“ Vertragsverlängerung beim FC Bayern. Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Münchner und der 35-jährige Torhüter weit entfernt sind von einer Einigung.

Zuletzt machten Meldungen die Runde, dass Neuer mehr als 20 Mio. Euro Jahresgehalt fordern würde. Nach Informationen des „kicker“ ist das Verhältnis zwischen Neuer und den Bayern derzeit angeknackst.

Kahn macht Neuer-Verlängerung zur Chefsache

Die Ausgangslage ist relativ klar: Während Neuer einen neuen Vertrag bis 2025 mit besseren Bezügen fordert, bieten die Bayern einen Vertrag bis 2023 plus die Option auf ein weiteres Jahr, bei finanziellen Anpassungen. Die Kompromissbereitschaft auf beiden Seiten scheint derzeit nicht vorhanden zu sein und das obwohl man zuletzt mit der Flick- und Müller-Verlängerung durchaus ein gutes Klima an der Säbener Straße geschaffen hat.

Wie der „kicker“ berichtet ist Neuer derzeit alles andere als gut auf die Münchner zu sprechen. Grund: die Vertragsdetails in Sachen Dauer und Gehalt sind laut Neuer durch die Bayern an die Öffentlichkeit geraten. Zudem ist Neuer nach wie vor enttäuscht, dass man Alexander Nübel im Winter eine Mindestanzahl an Einsätzen ab der kommenden Saison zugesichert hat.

Wann Neuer und die Bayern wieder an den Verhandlungstisch zurückkehren ist offen. Medienberichten zufolge ruhen die Hoffnungen beim FCB derzeit voll und ganz auf Kahn. Der Neu-Vorstand hat die Neuer-Verlängerung zur Chefsache gemacht und saß bei allen Verhandlungsrunden bisher mit am Tisch.

Laut dem „kicker“ wird Neuer den FC Bayern, unabhängig vom Ausgang der laufenden Vertragsverhandlungen, nicht vor dem Sommer 2021 verlassen. Sollte es zu keiner Einigung kommen, wird er frühestens nach der Saison 2020/21 ablösefrei wechseln. Auch die Münchner haben keinerlei Interesse ihren Stammtorhüter kommenden Sommer zu verkaufen.