FC Bayern News

Lewandowski stand kurz vor einem Wechsel zum FC Genua

Robert Lewandowski
Foto: Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images

Im Sommer 2010 wechselte Robert Lewandowski von Lech Posen zu Borussia Dortmund in die Fussball Bundesliga. Vier Jahr später zog es den Stürmer zum FC Bayern. Laut Stefano Kapozzuka, dem ehemaligen Sportdirektor des FC Genua, wäre Lewandowski vor seinem Wechsel zum BVB fast beim FC Genua gelandet.

Mit 227 Toren in 313 Spielen ist Robert Lewandowski nicht nur der beste ausländische Torschütze in der Geschichte der Fussball Bundesliga, sondern belegt derzeit auch den dritten Rang in der ewigen Torjägerliste.

Der Pole spielt seit knapp einem Jahrzehnt mittlerweile in der Fussball Bundesliga, wäre jedoch beinahe überhaupt nicht in Deutschland gelandet.

Lewandowski stand kurz vor einem Wechsel nach Italien

Im Sommer 2010 gab es zahlreiche Interessenten für Robert Lewandowski, unter anderem auch den FC Genua. Laut dem ehemaligen Sportdirektor Stefano Kapozzuka, stand der Pole unmittelbar vor einem Wechsel zu Genau. Im Interview mit „Radio Sportiva“ äußerte er sich wie folgt dazu: „Er musste nur noch den Medizincheck absolvieren, als der Präsident plötzlich den Stecker zog“.

Der BVB hingegen nutzte die Gelegenheit und verpflichtete den Angreifer für knapp 5 Mio. Euro. Nach 4 Jahren in Dortmund wechselte Lewandowski 2014 ablösefrei zum FC Bayern und ist vertraglich noch bis 2023 an den deutschen Rekordmeister gebunden.