Transfers

Upamecano-Transferpoker wird zum Zweikampf zwischen Bayern und Real

Dayot Upamecano
Foto: Oliver Hardt/Bongarts/Getty Images

Der Name Dayot Upamecano wird schon seit geraumer Zeit mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Der 21-jährige Innenverteidiger steht Gerüchten zufolge ganz weit oben auf der Wunschliste der Münchner. Spanischen Medienberichten zufolge beschäftigt sich auch Real Madrid intensiv mit dem Franzosen. Laut der „AS“ entwickelt sich derzeit ein Zweikampf zwischen den Königlichen und dem FCB.

Dayot Upamecano gehört zweifelsfrei zu den Shooting-Stars in der Fussball Bundesliga. Der Innenverteidiger von RB Leipzig hat sich in den vergangenen knapp 1,5 Jahren zu einem Leistungsträger und Stammspieler bei den Sachsen entwickelt. Seine starken Leistungen, vor allem auch in der UEFA Champions League, haben zahlreiche Klubs hellhörig gemacht. Neben dem FC Bayern, wird vor allem Real Madrid ein starkes Interesse nachgesagt.

Real hofft auf Zidane im Upamecano-Transferpoker

Wie die spanische „AS“ berichtet, ist Real auf der Suche nach einem Nachfolger für Altstars Sergio Ramos. Upamecano würde demnach ideal passen, auch weil er gemeinsam mit Raphael Varane ein Gespann für die Zukunft wäre. Das Duo Varane/Upamecano könnte auch in der französischen Nationalmannschaft zum Einsatz kommen. Zudem erhofft sich Real durch Zinedine Zidane einen Vorteil im Wettbuhlen um Upamecano. Demnach könnte der französische Trainer am Ende ausschlaggebend für den Innenverteidiger sein. In Madrid hofft man, dass Zidane seinen Landsmann zu den Königlichen locken wird.

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge kann Upamecano Leipzig im Sommer für eine festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 60 Mio. Euro verlassen. Die Bayern standen bereits 2015 kurz davor den Youngster zu verpflichten.