Transfers

Kommando zurück – Bayern ohne Angebot für Torres

Ferran Torres
Foto: Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images

Die Transfer-Spekulationen rund um den FC Bayern laufen seit mehreren Wochen auf Hochtouren. Verpflichtungen für die Defensive, sowie für die Offensive sind geplant, aber noch ist nichts offiziell. Sicher scheint nur: Leroy Sane ist weiterhin Transfer-Ziel Nummer eins. Andere Spieler und verschiedene Gerüchte kommen und gehen, dieses Mal hat es wohl Ferran Torres erwischt. 

Ferran Torres ist ein echtes Eigengewächs des FC Valencia. Der Flügelspieler macht durch gute Leistungen auf sich aufmerksam, sodass mehrere Topklubs, auch aus der Bundesliga, um die Dienste des 20-Jährigen buhlen. Für seinen Heimatverein liefert er in der aktuellen Spielzeit der „LaLiga“ in 25 Spielen vier Tore und weitere vier Vorlagen auf, zudem war er bereits in der Champions League als Torschütze und Assistgeber erfolgreich.

Torres – Interesse abgekühlt

Zuletzt berichtete der spanische Journalist Hector Gomez, dass der FC Bayern das stärkste Angebot für den Flügelspieler abgegeben hat. Neben dem deutschen Rekordmeister scheint aus der Bundesliga auch Borussia Dortmund und RB Leipzig um einen Transfer mitreden zu wollen.

Laut Kerry Hau, Journalist für „Spox“ und „Goal“, hat Chefscout Marco Neppe den Spanier persönlich des Öfteren unter die Lupe genommen. Zwar sei man überzeugt, dass Torres durchaus ein guter Spieler sein, dennoch kühlte sich das Interesse des FC Bayern in den letzten Monaten ab.

Hauptgrund dürfte dabei Leroy Sane sein, der insbesondere von Sport-Vorstand Hasan Salihamidzic umgarnt wird. Doch die kurzfristige Verletzung letztes Jahr zeigt, dass man in diesem Jahr besser Zweigleisig fahren sollte.