FC Bayern News

Neuer-Verlängerung wird zur Geduldsprobe: Bayern beharrt auf seinem Angebot

Manuel Neuer
Foto: imago images

Sowohl der FC Bayern als auch Manuel Neuer haben zuletzt öffentlich betont, dass man die Zusammenarbeit gerne über den Sommer 2021 hinaus verlängern möchte. Laut dem „kicker“ hat sich in den vergangenen Tagen jedoch nichts an der aktuellen Ausgangslage verändert. Demnach beharren die Bayern weiterhin auf ihrem ersten Angebot für Neuer.



Seit knapp fünf Monaten befindet sich der FC Bayern mittlerweile in Vertragsgesprächen mit Manuel Neuer, trotz gegenseitiger Interessensbekundungen scheint eine Einigung dennoch nicht in Sicht zu sein. Nach Informationen des „kicker“ möchten die Münchner ihr Angebot an Neuer nicht nachbessern.

3 Jahresvertrag und Gehaltsaufstockung reichen Neuer nicht?

Wie das Fachblatt berichtet beharren die Bayern weiterhin auf ihrem Angebot, welches sie Neuer bereits vor der Corona-Krise vorgelegt haben. Demnach bietet der FCB seinem Kapitän einen neuen 3-Jahresvertrag mit einer Laufzeit bis 2024 und eine nicht näher erläuterte Gehaltserhöhung. Wie der „kicker“ berichtet, handelt es sich dabei um das „finale Angebot“ und eine Aufstockung bzw. ein Nachbessern ist „nicht vorgesehen“.

Neuer selbst hatte vor kurzem betont, dass er seinen bis 2021 laufenden Vertrag an der Isar gerne verlängern möchte, jedoch muss das Gesamtpaket stimmen. Auch Sportdirektor Hasan Salihamidzic und Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge zeigten sich diesbezüglich optimistisch.

Neben Thiago und David Alaba ist Neuer einer von drei FCB-Spieler die vertraglich nur noch bis 2021 an den Rekordmeister gebunden sind. Lediglich mit Thomas Müller haben sich die Münchner vor kurzem auf eine Vertragsverlängerung bis 2023 verständigt.