FC Bayern News

Thiago deutet Karriereende beim FC Bayern an: „Das wäre wunderbar“

Thiago
Foto: imago images / Neundorf/Kirchner-Media

Aktuellen Medienberichten zufolge steht Thiago kurz vor einer Vertragsverlängerung beim FC Bayern. Der 29-jährige Spaniern kann sich eigenen Aussagen zufolge sogar ein Karriereende beim deutschen Rekordmeister vorstellen.

„Thiago oder nix“, mit diesen Worten hatte Pep Guardiola im Sommer 2013 seinen Wunschspieler erhalten. Der Mittelfeldstratege hat in den vergangenen Jahren viele Höhen und Tiefen in München erlebt. Auch in der laufenden Saison ging es (mal wieder) hoch und runter. Während Thiago unter Kovac und Flick in der Hinrunde immer wieder zwischen Ersatzbank und Startelf pendelte, hat sich der 29-jährige Edeltechniker seit der Rückrunde in der ersten Elf festgespielt. Thiago präsentierte sich vor der Corona-Pause in absoluter Topform und hat sich mittlerweile gemeinsam mit Joshua Kimmich im zentralen Mittelfeld festgespielt.

Im Gespräch mit der katalanischen Zeitung „La Vanguardia“ äußerte sich Thiago nun über seine sportliche Zukunft und über ein mögliches Karriereende in München. Eigenen Aussagen ist dies durchaus eine Option für den Spanier.

„Es müssen viele Dinge zusammenkommen“

Während in den vergangenen Monaten immer wieder darüber spekuliert wurde ob Thiago die Bayern kommenden Sommer in Richtung seiner spanischen Heimat verlassen könnte, hat dieser ganz andere Ziele und Ambitionen. Seit knapp sieben Jahren steht der Mittelfeldspieler mittlerweile in München unter Vertrag und gehört damit zu den dienstältesten Profis im aktuellen Kader. Auch wenn Thiago mit 29 im besten Fussballer-Alter ist, macht er sich schon Gedanken über ein mögliches Karriereende – beim FC Bayern: „Das ist eine schwierige Frage. Da müssen viele Dinge zusammenkommen. Du musst auf deinem Level sein. Aber es kann ja auch vielleicht sein, dass der Verein einen anderen Spielertypen von 1,90 Metern für deine Position sucht. Aber ja, Bayern wäre ein wunderbarer Verein dafür“.

Thiago zeigte sich zudem sehr offen und verriet, dass er „früher nie gedacht hat, einmal in Deutschland zu spielen“. Auch wenn er in München seine aktive Laufbahn beenden wird, spätestens danach wird er mit seiner Familie zurück nach Katalonien kehren.