Transfers

Grundsätzliche Einigung erzielt! Upamecano will nur zum FC Bayern

Dayot Upamecano
Foto: imago images

Aktuellen Medienberichten zufolge hat der FC Bayern eine grundsätzliche Einigung mit Dayot Upamencano erzielt. Demnach sieht der 21-jährige Innenverteidiger seiner Zukunft beim deutschen Rekordmeister. Offen ist derzeit jedoch wann der Upamecano zu den Bayern wechseln wird.

In den vergangenen Wochen und Tagen gab es zahlreiche Meldungen und Spekulationen rund um Dayot Upamaceno und den FC Bayern. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge sind die Münchner in der Pole Position. Laut „Fussball Transfers“ haben der FCB in der Zwischenzeit eine grundsätzliche Einigung mit dem jungen Franzosen erzielt. Aufgrund der relativ hohen Ablöseforderungen könnte es jedoch erst im Sommer 2021 zu einem Wechsel kommen.

Absage an England-Klubs: Upamaceno sieht seine Zukunft in München

Während die „Sport BILD“ zuletzt berichtet hat, dass Upamecano kommenden Sommer kein Thema in München ist, könnte es laut „Fussball Transfers“ dennoch zu einem Transfer kommen. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass RB Leipzig von der festgeschriebenen Ablösesumme von rd. 60 Mio. Euro abweicht.

Die Bayern haben demnach durchaus gute Chancen die Ablöse nochmals zu drücken. Grund: Upamecano möchte unbedingt zum FC Bayern und soll bereits Interessenten aus England eine Absage erteilt haben. Zudem drohen die Sachsen den Innenverteidiger kommendes Jahr ablösefrei zu verlieren, sollte man sich weiterhin hart positionieren bei der Ablöse. Ziel von RB ist es den Vertrag mit Upamecano bis 2022 zu verlängern und die Ausstiegsklausel auf Recht zu erhalten.

Fakt ist: Upamecano gehört zu den begehrtesten Abwehrtalenten Europas. Sollten die Bayern die Ablöse drücken können, ist ein Transfer kommenden Sommer sicherlich nicht ausgeschlossen.