FC Bayern News

Nie wieder Bayern? Coutinho droht längere Verletzungspause als gedacht

Philippe Coutinho
Foto: Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images

War es das mit Philippe Coutinho und dem FC Bayern? Der Brasilianer wurde am 24. April am rechten Sprunggelenk operiert. Laut Vereinsgaben wurden bei dem Eingriff freie Gelenkkörper entfernt, welche ihm eine Pause einbrummte. Der Brasilianer hofft auf einen frühen Einstieg zurück in den Trainingsbetrieb, doch wenn man einem spanischen Bericht Glauben schenken darf, droht ihm eine weitere längere Verletzungspause.

Nach der Verletzung von Leroy Sane verstärkte sich der Rekordmeister mit Philippe Coutinho kurz vor Ende der Transferperiode im Sommer 2019. Mit großen Vorschusslorbeeren gekommen, musste der „Zehner“ dem Tempo der Bundesliga Tribut zollen. In Spielen wie gegen Werder Bremen oder auch gegen den SC Paderborn ließ er seine Klasse aufblitzen, lediglich die Konstanz fehlt. Bisher kommt „Cou“ auf acht Tore und sechs Vorlagen in 22 Bundesliga-Spielen.

Sechs Wochen Pause?

Laut einem Bericht der „Mundo Deportivo“ könnte es sein, dass Coutinho im Extremfall gar nicht mehr für den FC Bayern auflaufen wird. Dem Vernehmen nach verzögert sich die Rückkehr um knapp sechs Wochen. Angesichts der unklaren Spielfortsetzung – aufgrund der Corona-Pandemie – könnten die Fans des FC Bayern den „Zauberer“ nicht noch einmal bewundern. Am Ende der aktuellen Saison läuft die Leihe aus, Coutinho wird zum FC Barcelona zurückkehren.

Aufgrund der niedrigen Leihgebühr war es ein cleverer Transfer der FCB-Verantwortlichen. Allerdings lässt sich festhalten, dass der Spielertyp Coutinho beim Rekordmeister nicht gebraucht wird. Ein Raumdeuter und laufstarker Offensivspieler, der Platz für seinen Nebenleute schafft, a lá Thomas Müller oder auch Kai Havertz wird im System von Hansi Flick benötigt.