FC Bayern News

Kahn über den Restart: „Wir müssen die Situation jetzt so annehmen“

Oliver Kahn
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Kurz vor dem Bundesliga-Neustart hat sich FCB-Vorstand Oliver Kahn zu der aktuellen Lage in der Liga geäußert. Der 50-jährige blickt mit „gemischten Gefühlen“ auf die Fortsetzung der Saison.

Vorfreude, Nervosität, Anspannung: Die Gefühlslage in der sich die Fussball Bundesliga derzeit befindet ist vielschichtig. Während die Fans sich auf den morgigen Neustart freuen, blicken die Verantwortlichen gebannt auf den ersten Geister-Spieltag in der Geschichte der Bundesliga.

Auch Bayern-Vorstand Oliver Kahn hat eigenen Aussagen zufolge gemischte Gefühle.

„Es wird sicherlich ein, zwei, drei Spiele dauern“

Im einem Video auf dem vereinseigenen YouTube-Kanal äußerte sich Kahn über den bevorstehenden Neustart und betonte dabei, dass die Bundesliga sich in einer besonderen Position befindet: „Ich denke, alle, die sich im Moment mit der Bundesliga beschäftigen, haben sicher gemischte Gefühle. Keine Frage: In der jetzigen Situation wieder Fußball zu spielen – ich denke, alle wissen, was das bedeutet“.

Der 50-jährige ist aber auch dankbar, dass die Bundesliga ihre Saison beenden kann und es nicht zu einem Abbruch wie in Frankreich gekommen ist: „Die große Chance, die wir haben, ist, diese Liga, die Bundesliga, zu Ende zu spielen“. Auch wenn die Rahmenbedingungen herausfordernd sind, muss man diese laut Kahn akzeptieren: „Wir müssen die Situation jetzt so annehmen, wie sie ist“.

Rein sportlich betrachtet hat Kann mit Blick auf den Neustart keinen allzu hohen Erwartungen: „Ein, zwei, drei Spiele wird es schon dauern, um wieder in den Wettkampfmodus reinzukommen“. Eine Prognose wollte er indes nicht abgeben.