FC Bayern News

Trotz Corona-Appell: Bayern-Fans reisen nach Berlin

FC Bayern Fans
Foto: Christian Kaspar-Bartke/Bongarts/Getty Images

Trotz der zahlreichen Appelle in den vergangenen Tagen könnte es am kommenden Wochenende zum Bundesliga-Neustart zu zahlreichen Fanansammlungen vor den Stadien kommen. Laut dem „Bayerischen Rundfunk“ werden sich auch FCB-Fans am Sonntag auf den Weg nach Berlin machen.

„Ich kann nur wiederholen, dass sie bitte nicht nach Berlin kommen sollen“, mit diesen Worten hatte Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge im März an die eigenen Fans appelliert sich beim Auswärtsspiel gegen Union Berlin nicht vor dem Stadion zu versammeln. Auch wenn Rummenigge diese Aussagen vor knapp zwei Monate getätigt hat, haben diese weiterhin Bestand.

Die Bundesliga wird morgen ihren Spielbetrieb unter Ausschluss der Öffentlichkeit wieder aufnehmen und die Bedenken sind groß, dass es zu illegalen Fanansammlungen vor den Stadien kommen wird, was mit Blick auf die anhaltende Coronavirus-Pandemie ein Supergau für die DFL und die Liga wäre. Auch beim Gastspiel der Bayern bei Union am Sonntag (18:30 Uhr) könnte es zu Fanansammlungen kommen.

„Ich lasse es mir nicht nehmen nach Berlin zu reisen“

Auch wenn die Liga, Klubs, Spieler und die Polizei zuletzt ausdrücklich davor abgeraten haben sich zum Liga-Neustart vor den Stadien zu versammeln, gibt es scheinbar dennoch viele Fans, die keine Rücksicht auf die Hygiene- und Sicherheitsanweisungen legen.

Auch Peter Schießl, Vorsitzender des offiziellen FCB-Fanklubs „Red Power“, hat im Gespräch mit dem Radiosender „B5“ angekündigt sich am Sonntag auf den Weg nach Berlin zu machen: „Ich will ja meinen Verein unterstützen und solange es erlaubt ist zu reisen, lasse ich es mir nicht nehmen nach Berlin zu fahren um meine Mannschaft vor Ort zu unterstützen. Auch wenn das im gewohnten Maße im Stadion nicht möglich sein wird“. Wie konkret Schießl die Bayern „unterstützen“ möchte hat er indes nicht verraten.

Das Problem: Laut Schießl werden weitere Bayern-Fans nach Berlin reisen: „Ich habe gehört das einige anreisen werden, nicht als Gruppe, sondern als Einzelpersonen“.

Es wird spannend zu sehen wie sich die Fans am kommenden Wochenende verhalten. Klar ist, sollte es zu ähnlichen Vorfällen wie beim Geisterspiel zwischen Borussia M’Gladbach und dem 1. FC Köln vor knapp zwei Monaten kommen, als sich hunderte von Fans vor dem Borussia-Park versammelt haben, droht der Bundesliga ein echtes Problem.