FC Bayern News

Die Transfer-Tabelle der Bundesliga: BVB an der Spitze, Bayern in der Abstiegszone

Thomas Müller
Foto: Federico Gambarini/Pool via Getty Images

Der FC Bayern ist sowohl sportlich als auch finanziell das Maß aller Dinge in der Fußball Bundesliga. Dennoch gibt es Bereiche, in denen die Münchner nicht federführend sind. In der Transfer-Tabelle der Bundesliga belegen die Bayern derzeit nur Rang 17. Angeführt wird diese hingegen von Borussia Dortmund.

Die „BILD Zeitung“ hat sich die Transferausgaben und -einnahmen der 18 Bundesligisten in den vergangenen vier Jahren angeschaut und ein entsprechendes Ranking erstellt. Während Borussia Dortmund sich die Spitzenposition gesichert hat, liegt der FC Bayern auf dem vorletzten Platz.

Nur Leipzig hat ein größeres Transferdefizit als die Bayern

Laut dem „BILD“-Ranking haben nur fünf Vereine seit 2016 eine positive Transferbilanz. Der BVB hat mit 116,46 Mio. Euro die meisten Netto-Erlöse erzielt. Mit Blick auf einen potenziellen Verkauf von Jadon Sancho, im dreistelligen Millionen-Bereich, wird Dortmund sicherlich auch in Zukunft die Transfer-Tabelle anführen.

Die TSG Hoffenheim liegt mit 82,08 Mio. Euro auf dem zweiten Platz. Mainz 05 kommt mit einem Transferplus von 27,35 Mio. Euro auf Rang 3.

Das größte Transferdefizit in der Bundesliga hat RB Leipzig, die Sachsen haben 137,19 Mio. Euro mehr ausgegeben, als sie eingenommen haben. Der FC Bayern liegt mit einem Minus von 117,45 Mio. Euro auf Platz 17. Diese Platzierung ist jedoch nicht außergewöhnlich, da die Bayern eher als Käufer-Klub agiert und nicht als Verkäufer-Verein.

Die Transfer-Tabelle der Fußball Bundesliga