Transfers

Medien: Bayern beschäftigt sich mit Cengiz Ünder

Cengiz Ünder
Foto: Paolo Bruno/Getty Images

Verstärkt sich der FC Bayern im Sommer nochmals in der Offensive? Wie die „Gazzetta dello Sport“ berichtet, beschäftigen sich die Münchner mit dem türkischen Nationalspieler Cengiz Ünder vom AS Rom.

Obwohl die Bayern-Verantwortlichen zuletzt auf die „Transfer-Bremse“ getreten haben, reißen die Gerüchte rund um mögliche Neuzugänge im Sommer nicht ab. Neben Leroy Sane und Kai Havertz, scheint sich der FCB mit Alternativen für die Offensive zu beschäftigen.

Nach Informationen der „Gazzetta dello Sport“ haben die Bayern den türkischen Nationalspieler Cengiz Ünder ins Visier genommen.

Auch Leipzig hat ein Auge auf Ünder geworfen

Wie die italienische Sportzeitung berichtet, haben die Bayern sich bei der Roma bezüglich eines Transfers vorgefühlt. Demnach sind die Italiener durchaus bereit den 22-jährigen Flügelstürmer im Sommer ziehen lassen und rufen eine Ablöse in Höhe von 30 Mio. Euro auf. Neben den Bayern soll Ünder auch bei Leipzig und dem FC Everton auf dem Wunschzettel stehen.

Ünder wechselte 2017 zur AS Rom und hat sich in den vergangenen einen Stammplatz in der ewigen Stadt erkämpft. In der laufenden Saison kommt dieser auf 20 Einsätze und 3 Tore. Der Türke kann in der Offensive sowohl auf den beiden Flügeln spielen, aber auch in der Zentrale.

Auch wenn Ünder sicherlich ein interessanter Spieler ist, stellt sich dennoch die Frage ob dieser den FC Bayern qualitativ weiterbringen würde. Der Rechtsaußen ist sicherlich kein Mann für die Startelf, sondern eher eine Backup-Lösung. Es ist jedoch zweifelhaft ob die Münchner für einen Backup 30 Mio. Euro kommenden Sommer ausgeben möchten, zumal man mit Ivan Perisic bereits eine entsprechende Lösung parat hat.