FC Bayern News

Kahn enthüllt: „Wir haben Flick intensiv analysiert vor der Verlängerung“

Oliver Kahn
Foto: Dean Mouhtaropoulos/Bongarts/Getty Images

Seit Anfang des Jahres agiert Oliver Kahn als neuer Sportvorstand beim FC Bayern. Der 50-jährige hat mit der Corona-Krise keinen einfachen Einstieg erwischt. Dennoch kann er bereits erste Erfolge vorweisen, unter anderem auch die Vertragsverlängerung mit Hansi Flick. Im Gespräch mit der „Sport BILD“ enthüllte Kahn neue Details dazu.

Auch wenn sich Oliver Kahn in seiner Anfangszeit als „neuer starker Mann“ beim FC Bayern mit öffentlichen Auftritten zurückgehalten hat, treibt der 50-jährige im Hintergrund zahlreiche Themen voran. Neben den Transferverhandlungen, z.B. mit Leroy Sane, ist Kahn, gemeinsam mit Hasan Salihamidzic, Verhandlungsführer bei den Vertragsgesprächen.

Mit Alphonso Davies, Thomas Müller, Manuel Neuer und Hansi Flick haben die Bayern in den vergangenen Monaten wichtige Personalien unter Dach und Fach gebracht. Im Gespräch mit der „Sport BILD“ äußerte sich Kahn erstmals öffentlich über die Flick-Verlängerung und die Beweggründe der Bayern.

Flick wurde genau unter die Lupe genommen

Knapp fünf Monate agierte Hansi Flick als Interimstrainer beim FC Bayern, bis die Verantwortlichen Anfang April, Mitten in der Corona-Krise, Nägel mit Köpfen machten und den 55-jährigen einen Vertrag bis 2023 anboten.

Fans und Medien hatten mit einer schnelleren Entscheidung in Sachen Flick gerechnet. Oliver Kahn äußerte sich gegenüber der „Sport BILD“ wie folgt zu den Gründen, warum sich die Münchner etwas mehr Zeit gelassen haben: „Wir haben intensiv analysiert, wie er die Mannschaft entwickelt, wie er einzelne Spieler weiterbringt und wie er das Mannschaftsgefüge des FC Bayern mit seinen vielen Top-Spielern moderiert“. Das Ergebnis der Analyse fiel positiv aus: „An der Vertragsverlängerung kann man erkennen, wie unsere Analyse ausgefallen ist“.

Kahn ist maßgeblich dafür verantwortlich, dass Flick als Dauerlösung engagiert wurde. Als Hasan Salihamidzic und der Bayern-Trainer sich im Winter öffentlich über die Transfer-Planungen beim Rekordmeister gezankt haben, war es Kahn der die beiden zum „Krisengipfel“ einlud und den Mediator spielte. Mittlerweile sind Salihamidzic und Flick in Sachen Kaderplanung wieder auf einem Nenner.