Fussball News

Löw enthüllt: Goretzka war im DFB-Team als Rechtsverteidiger eingeplant

Löw und Goretzka
Foto: imago images

Joachim Löw hat sich im „kicker“ über die aktuelle Entwicklung von Leon Goretzka geäußert. Der Bundestrainer zeigte sich dabei sehr zufrieden. Löw verriet zudem, dass er einen speziellen Plan für den 25-jährigen Nationalspieler in der Vergangenheit hatte.

Leon Goretzka gehört derzeit zu den auffälligsten Spielern beim FC Bayern. Seitdem Bundesliga-Neustart präsentiert sich der Mittelfeldspieler in absoluter Topform und wurde zuletzt mehrfach von FCB-Coach Hansi Flick gelobt. Auch Bundestrainer Löw ist die positive Entwicklung des 25-jährigen aufgefallen.

„Seine Entwicklung ist sehr erfreulich“

Im Gespräch mit dem „kicker“ äußerte sich Löw wie folgt dazu: „Gerade seine jüngste Entwicklung ist sehr erfreulich, Leon hat sich bei Bayern München eine sehr gute Position erarbeitet. Zurzeit fühlt er sich so gut wie selten zuvor, wie er mir kürzlich am Telefon sagte“.

Laut Löw soll Goretzka in Zukunft auch im DFB-Team im zentralen Mittelfeld neben Joshua Kimmich auflaufen.

Kurioserweise hatte Löw bis vor kurzem noch andere Pläne mit Goretzka. Der 60-jährige wollte den Bayern-Profi auf der rechten Abwehrseite einsetzen: „Mit seiner Dynamik, seinem Ballgefühl und Spielverständnis wäre er eine Möglichkeit gewesen“. Jedoch hatte er nie die Zeit gehabt dieses Experiment auszuprobieren.

Goretzka hat bislang 25 Länderspiel für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft absolviert und erzielte dabei elf Tore und steuerte zwei Assists bei.