FC Bayern News

Robben bestätigt Comeback-Pläne: „Ich habe überlegt zurückzukommen“

Arjen Robben
Foto: JOHN MACDOUGALL/AFP via Getty Images

In den vergangenen Wochen gab es immer wieder Gerüchte über ein mögliches Comeback von Arjen Robben. Im Gespräch mit der „Sport BILD“ bestätigte dieser nun, dass er vergangenen Winter durchaus solche Gedanken hatte.

Im Sommer 2019 hat Arjen Robben, nach knapp 20 Jahren Profi-Laufbahn, seine aktive Karriere beendet. Mit damals 35 Jahren hätte der Niederländer sicherlich noch das eine oder andere Jahr im Ausland spielen können. Der Flügelflitzer entschied sich aus familiären Gründen jedoch gegen ein Engagement in den USA oder in China.

Dennoch hat Robben in den vergangenen Monaten immer mal wieder über ein Comeback nachgedacht, wie er im Gespräch mit der „Sport BILD“ verraten hat.

„Es hat schon sehr gejuckt“

Als die Bayern im Winter starke personelle Probleme hatten mit den Verletzungen von Serge Gnabry und Kingsley Coman wurden die Gedanken über eine Rückkehr auf den Rasen immer konkreter: „Das war wirklich eine kurze Phase bei mir im Dezember und Januar, da fühlte ich mich so fit, und ich habe überlegt zurückzukommen“. Ob es ein ernsthaftes Interesse der Bayern gab wollte Robben nicht verraten, letztendlich kam es auch nicht zu einem Comeback beim Rekordmeister: „Am Ende haben wir das dann doch nicht gemacht, und die Zeit ging vorbei. Okay, es hat schon sehr gejuckt, die Fußballschuhe wieder anzuziehen“.

Eigenen Aussagen zufolge trainiert Robben weiterhin regelmäßig und war vor kurzem auch „Gast“ beim FC Bayern im Cyber-Training. Der 36-jährigen hatte in der Karriere immer wieder mit (schweren) Verletzungen zu kämpfen und spürt diese nach wie vor: „Ich mache immer noch sehr viel Sport. Ab und zu spüre ich wieder einen Schmerz. Nur ist es nicht mehr so wichtig, wenn ich zwei, drei Tage nichts mache. Niemand wartet auf mich“:

Derzeit arbeitet Robben als Jugendtrainer beim TSV Grünwald. Im Sommer wird er mit seiner Familie zurück nach Holland ziehen. Welch langfristigen Pläne er nach seiner aktiven Laufbahn hat ist eigenen Aussagen zufolge noch offen: „Ich bin noch nicht so weit zu sagen, was ich machen will. Ich bin für alles offen. Ich will mir erst die Zeit  nehmen, dass wir uns in aller Ruhe an Holland gewöhnen.“