Bundesliga

Kurz vor dem Ziel! Bayern feiert 2:1-Heimsieg gegen Gladbach

Pavard und Goretzka
Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images

Der FC Bayern hat am 31. Spieltag in der Fußball Bundesliga einen 2:1-Heimsieg gegen Borussia Mönchengladbach eingefahren. Hansi Flick und sein Team stehen damit kurz vor der Titelverteidigung und der achten Meisterschaft in Folge.

Drei Tage nach dem 2:1-Erfolg im Pokal-Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt hat der FC Bayern seinen nächsten Sieg eingefahren. Die Münchner setzten sich am 31. Spieltag in der heimischen Allianz Arena mit 2:1 (1:0) gegen Borussia M’Gladbach durch und stehen damit unmittelbar vor dem achten Titelgewinn in Folge.

Hansi Flick baute seine Mannschaft, im Vergleich zum Pokalspiel unter der Woche auf vier Position um: Für Alphonso Davies rückte Lucas Hernandez auf die Linksvereidiger-Position. Die beiden FCB-Youngster Joshua Zirkzee und Michael Cuisance ersetzten Robert Lewandowski und Thomas Müller (beide Gelbsperre). Zudem stand Serge Gnabry für Kingsley Coman in der Startformation.

Zirkzee nutzt Sommer-Patzer, Pavard trifft ins eigene Tor

Wie bereits im Vorfeld erwartet wurde entwickelte sich von der ersten Minute an ein offener Schlagabtausch zwischen den beiden Teams. Die Gäste aus Gladbach präsentierten sich sehr selbstbewusst und stellten sich keineswegs hinten rein, sondern versuchten auch in der Offensive Druck aufzubauen. Die Bayern hingegen brauchten die ersten zehn Minuten, um sich an die vielen personellen Veränderungen zu gewöhnen.

In der 16. Minute erzielte Jonas Hofmann den vermeintlichen Führungstreffer für die Borussia, doch der Treffer des offensiven Mittelfeldspielers wurde wegen einer Abseitsstellung, welche vom VAR geahndet wurde, vollkommen zu Recht aberkannt.

Die erste richtige Bayern-Chance hatte Lucas Hernandez in der 22., als der Franzose vollkommen freistehend aus knapp fünf Metern frei zum Abschluss kam, jedoch am starken Sommer im Tor der Fohlen scheiterte.

Benjamin Pavard
Foto: imago images

In der 26. erlaubte sich Sommer dann jedoch einen folgenschweren Fehler: Nach einem misslungen Zuspiel von Sommer war Joshua Zirkzee zur Stelle, der 19-jährige Stürmer hatte keinerlei Probleme aus knapp 20 Metern das freistehende Tor zu treffen und brachte die Münchner damit mit 1:0 in Front.

Trotz der Führung hatte die Flick-Elf weiterhin nicht so viel Zugriff auf das Spiel wie in den vergangenen Wochen. Gladbach blieb bissig und belohnte sich für den mutigen Auftritt in der Allianz Arena. Benjamin Pavard glich in der 37. per Eigentor aus, als er eine scharfe Hereingabe von Hermann ins eigene Tor lenkte.

Mit dem leistungsgerechten 1:1-Unentschieden ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Goretzka erlöst die Bayern kurz vor dem Schluss

Auch nach dem Seitenwechsel taten sich die Bayern schwer gegen gut organisierte Gladbacher. Die Fohlen hingegen blieben forsch und hatten die besseren Torchancen. Erst mit der Einwechselungen von Kingsley Coman (für Cuisance) und Alphonso Davies (für Hernandez) ab der 62. fanden die Münchner besser ins Spiel und drängten auf die erneute Führung. Nach zwei guten Chancen von Gnabry, schien es so, als würden sich die beiden Mannschaften die Punkte teilen. In der 86. Minute erlöste Goretzka, nach schöner Vorarbeit von Pavard, die Bayern und brachte die Flick-Elf erneut mit 2:1 in Front. In den Schlussminuten ließen die Bayern nichts mehr anbrennen und brachten den knappen Heimsieg über die Zeit und sicherten sich den zehnten Bundesliga-Sieg in Folge.

Am kommenden Dienstag (20:30 Uhr) müssen die Bayern auswärts bei Werder Bremen ran. Mit einem Sieg gegen die abgestiegsbedrohten Hanseaten können sich Joshua Kimmich zwei Spieltage vor Saisonende den achten Titelerfolg in Folge sichern.