FC Bayern News

Davies enthüllt: „Kovac hat entschieden mich als Linksverteidiger spielen zu lassen“

Niko Kovac und Alphonso Davies
Foto: imago images

Alphonso Davies gehört zweifelsfrei zu den größten Shootingstars in der Fußball Bundesliga. Der 19-jährige hat sich beim FC Bayern zum neuen Stamm-Linksverteidiger entwickelt. Im Gespräch mit „Sky“ verriet Davies nun, dass Ex-Bayern-Coach Niko Kovac damals die Entscheidung getroffen hat Davies hinten links spielen zu lassen.

Anfang 2019 galt Alphonso Davies noch als ein vielversprechendes Offensivtalent für die linke Außenbahn, welches die Bayern behutsam aufbauen wollten. Knapp 18 Monate später ist Davies Stammspieler und Leistungsträger in München und glänzt als Linksverteidiger.

Während Hansi Flick als Förderer von Davies gefeiert wird, hat der Kanadier nun verraten, dass Niko Kovac zu Beginn der Saison die Entscheidung getroffen hat ihn als Alaba-Ersatz auflaufen zu lassen.

„Ich musste die Defensivrolle lernen und auch mehr über die Position selbst“

Im Interview bei „Sky“ äußerte sich der 19-jährige wie folgt dazu: „Das erste Mal, dass ich die Position gespielt habe, war gegen Union Berlin und dann wieder gegen Bochum. Es war seine Entscheidung, mich auf der Position spielen zu lassen“.

Laut Davies war die Umstellung am Anfang nicht einfach: „Es war am Anfang echt eine Herausforderung. Ich bin als Offensivspieler nach München gekommen. Ich musste die Defensivrolle lernen und auch mehr über die Position selbst“. Mittlerweile hat sich Davies mit seiner neuen Rolle angefreundet: “ Als linker Verteidiger auflaufen zu dürfen, ist toll“

Vor allem die Unterstützung von David Alaba hat Davies in dieser Zeit sehr geholfen: „Er hat mir sehr geholfen, als ich angefangen habe auf der Position zu spielen. Natürlich habe ich am Anfang mal meinen Gegenspieler oder meine Position verloren. Er war immer da, um mich wieder auf Position zu bringen“.