FC Bayern News

Niklas Süle schiebt Extraschichten für die Champions League

Niklas Süüle
Foto: imago images

Während die Bayern-Profis nach den turbulenten Wochen und vielen Spielen in den kommenden knapp zwei Wochen eine kurze Auszeit erhalten, arbeitet Niklas Süle weiterhin an seinem Comeback. Wie Hansi Flick am Montag verraten hat, wird der 24-jährige Abwehrspieler keinen Urlaub nehmen.

Nach knapp neun Monaten Verletzungspause feierte Niklas Süle am vergangenen Samstag sein „Kader-Comeback“ beim FC Bayern. Der 24-jährige Innenverteidiger stand seit Oktober 2019 erstmals wieder im Aufgebot der Münchner. Für einen Einsatz im Pokalfinale hat es nicht gereicht. Während sich die Kollegen am Montag in den Kurz-Urlaub verabschiedet haben, bereitet sich Süle auf die Champions League-Spiele im August vor.

„Er hat noch einiges nachzuholen“


Wie Bayern-Cheftrainer Hansi Flick am Montag verraten hat, verzichtet Süle freiwillig auf den Urlaub um weiter an seinem Comeback zu arbeiten: „Süle hat in den kommenden zwei Wochen nicht frei. Er wollte selbst weiter trainieren. Er hat noch einiges nachzuholen, ist aber auf einem sehr guten Weg. Die zehn Tage, die er jetzt trainieren kann, tun gut. Wenn wir uns auf die Champions League vorbereiten, ist er noch mal einen Schritt weiter“.

Flick äußerte sich auch über die drei Sommer-Neuzugänge Sane, Nübel und Nianzou. Dieser werden nach der Rückkehr der Mannschaft ins Cyber-Training einsteigen, im Anschluss aber aller Voraussicht nach in einer separaten Gruppe trainieren: „Cybertraining könnten sie mit den Kollegen machen, anschließend werden wir die Gruppe splitten und einen Champions-League-Kader haben“.