FC Bayern News

Hoeneß schwärmt von Flick: „Er zeigt ein großes Interesse Spieler aus dem Campus zu integrieren“

Sebastian Hoeneß
Foto: imago images

Neben Hansi Flick gehört auch Amateur-Cheftrainer Sebastian Hoeneß zweifelsfrei zu den größten Überraschungen in der abgelaufenen Saison. Der 38-jährige hat den FC Bayern II vollkommen überraschend zur Meisterschaft in der 3. Liga geführt. Im Gespräch mit der „Sport BILD“ äußerte sich Hoeneß über die Zusammenarbeit mit Flick und geriet dabei ins Schwärmen.

Als Sebastian Hoeneß vergangenen Sommer neuer Cheftrainer der Bayern-Amateure wurde, galt die U23 des Rekordmeisters als „sicherer“ Abstiegskandidat. Der Neffe von Uli Hoeneß hat den FC Bayern II vollkommen überraschend zur Drittliga-Meisterschaft geführt und damit deutsche Fußballgeschichte geschrieben. Zudem wurde Hoeneß zum besten Trainer der Saison gewählt und damit auch nochmals persönlich ausgezeichnet.

Im Gespräch mit der „Sport BILD“ betonte Hoeneß, dass man mit der Meisterschaft die eigenen Ziele deutlich übertroffen hat: „Ich hätte es vor der Saison total vermessen gefunden, davon zu sprechen, dass wir Meister werden können. Wir wussten nicht, was uns in der dritten Liga erwartet. Für uns ging es darum, die Jungs auf Drittliga-Niveau auszubilden und den Klassenerhalt zu schaffen“.

Flick-Berufung wird zum Fluch und Segen für Hoeneß

Durch die Berufung von Hansi Flick zum Cheftrainer der Bayern und die vielen verletzungsbedingten Ausfälle, musste Hoeneß immer wieder seine Talente bzw. Spieler den Profis zur Verfügung stellen, unter anderem Joshua Zirkzee, Oliver Batista Meier, Lukas Mai oder Sarpreet Singh. Dennoch überwiegt die Freude, dass die Eigengewächse bei den Profis zu Einsatzzeiten gekommen sind: „Die Jungs sehen, dass die Tür oben offen ist, das motiviert“.

Grundsätzlich schätzt der 38-jährige die Zusammenarbeit mit Flick, vor allem die Tatsache, dass sich dieser als großer Förderer der eigenen Talente entpuppt hat: „Er zeigt ein großes Interesse Spieler aus dem Campus zu integrieren“.