Transfers

Bericht: Bayern wollte Bellingham-Wechsel zum BVB durch „Last-Minute-Gespräche“ verhindern

Jude Bellingham
Foto: imago images

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge hat Borussia Dortmund das 17-jährige Top-Talent Jude Bellingham von Birmingham City verpflichtet. Auch dem FC Bayern wurde zuletzt ein verstärktes Interesse an dem Mittelfeldspieler nachgesagt. Wie die englische „Sun“ berichtet, haben die Münchner sogar versucht den Wechsel zum BVB auf der Zielgeraden zu verhindern.

Nach Jadon Sancho hat sich der BVB mit Jude Bellingham scheinbar das nächste vielversprechende englische Top-Talent gesichert. Berichten zufolge hat der Mittelfeldspieler am gestrigen Donnerstag den Medizincheck absolviert und einen 5-Jahresvertrag in Dortmund unterschrieben. Die offizielle Bekanntgabe des Transfers soll nach dem Ende der englischen Zweitliga-Saison kommende Woche erfolgen.

Der 17-jährige Youngster stand bei zahlreichen Top-Klubs auf dem Zettel, Gerüchten zufolge auch beim FC Bayern. Wie die „Sun“ berichtet, haben die Münchnern bis zum Schluss um Bellingham gekämpft.

Haben die mehr Ablöse und Gehalt für Bellingham geboten?

Nach Informationen der englischen „Sun“ hat der FC Bayern bis zum Schluss versucht Bellingham von einem BVB-Wechsel abzubringen. Demnach haben die Münchner in „Last-Minute-Gesprächen“ die BVB-Offerte in Sachen Ablöse und Gehalt nochmals überboten. Doch Bellingham soll sich aufgrund der besseren Perspektive (Einsatzzeiten) für Dortmund entschieden haben.

Meldungen zufolge zahlt der BVB 25 Mio. Euro Ablöse an Birmingham, zudem kassiert Bellingham 3 Mio. Euro Gehalt pro Jahr. Laut der „Sun“ liegen die tatsächlichen Zahlen jedoch deutlich höher. Dortmund soll demnach 33 Millionen Euro Ablöse zahlen und auch das Gehalt liegt über 3 Millionen Euro.