FC Bayern News

Sane über seinen Wechsel zum FC Bayern: „Hasan Salihamidzic hat eine sehr große Rolle gespielt“

Leroy Sane
Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images

Mit Leroy Sane hat der FC Bayern seinen absoluten Wunschspieler diesen Sommer verpflichtet. Die Erwartungshaltung in München ist groß, sowohl bei den Fans als auch bei den Verantwortlichen. Aber auch der 24-jährige Flügelstürmer hat große Ziele mit dem deutschen Rekordmeister. Im Gespräch mit der „Sport BILD“ äußerte sich der deutsche Nationalspieler über die Beweggründe für seinen Wechsel an die Isar.

Leroy Sane hat in den vergangenen knapp 12 Monaten für zahlreiche Schlagzeilen beim FC Bayern gesorgt. Nach dem geplatzten Deal im Sommer 2019, waren die Münchner im zweiten Anlauf erfolgreich. Die Vorfreude auf den 24-jährigen Offensivspieler ist groß, auch Sane kann es kaum erwarten zum ersten Mal im FCB-Trikot aufzulaufen.

Im Gespräch mit der „Sport BILD“ äußerte sich der Flügelflitzer über die Beweggründe, warum er Manchester City nach vier Jahren verlassen hat und warum es ihn zum FC Bayern gezogen hat.

„Das Bayern-System passt perfekt zu mir“

Laut Sane ist es ihm nicht leicht gefallen Manchester City zu verlassen, was vor allem an Pep Guardiola lag. Anders als in den Medien kolportiert hatten die beiden kein schlechtes Verhältnis: „Unser Verhältnis ist gut. Es gab nie den Punkt, an dem der eine keine Lust mehr auf den anderen hatte. Ich bin dankbar für alles, was er mir beigebracht hat“.

Dennoch war es an der Zeit „etwas Neues“ auszuprobieren und der FC Bayern ist eigenen Aussagen zufolge genau der richtige Verein für Sane: „Das Bayern-System passt tatsächlich perfekt zu mir. Flügelspieler prägen das Bayern-Spiel, das kommt mir natürlich sehr entgegen. Das war für mich schon ein ganz zentraler Punkt“.

Flick und Salihamidzic haben Sane überzeugt

Neben dem Spielsystem hat auch FCB-Sportvorstand Hasan Salihamidzic eine entscheidende Rolle gespielt wie Sane betont: „Hasan Salihamidzic und sein Konzept haben eine sehr große Rolle gespielt. Er stand vom ersten Moment an hinter dem Transfer und hat sich durch nichts beirren lassen. Dafür bin ich dankbar“.

Aber auch die Tatsache, dass er mit vielen Kollegen aus der Nationalmannschaft zusammenspielen kann, unter anderem mit seine guten Freunden Leon Goretzka und Serge Gnabry, hat den Rekordmeister so attraktiv für Sane gemacht: „Hier kenne ich viele Jungs, hier passe ich sehr gut rein“.

Zudem hat auch Hansi Flick als Cheftrainer der Bayern eine tragende Rolle bei der Entscheidung von Sane gespielt: „Ich kenne Hansi Flick von der U21-Nationalmannschaft, ich kenne seine Arbeitsweise und seine Persönlichkeit. Das passt sehr gut. Ich habe mich riesig gefreut, dass Hansi Flick mein Trainer wird“