FC Bayern News

Rummenigge über einen Alaba-Transfer: „Dann müssen wir uns mit anderen Optionen beschäftigen“

David Alaba
Foto: imago images

Die Vertragsverlängerung von David Alaba beim FC Bayern entwickelt sich zu einer Never Ending Story. Der 28-jährige Österreicher pokert derzeit in Sachen Gehalt. Laut Bayern-Klubchef Karl-Heinz Rummenigge laufen die Gespräche derzeit weiter, eine Lösung ist derzeit jedoch noch nicht in Sicht. Sollte es zu keiner Einigung kommen, rückt ein Transfer im Sommer jedoch näher.

Aktuellen Medienberichten zufolge fordert David Alaba mehr als 20 Mio. Euro Jahresgehalt für die Unterschrift unter ein neues Arbeitspapier. Damit würde der Defensiv-Allrounder zum alleinigen Top-Verdiener werden. Die Bayern-Bosse sind offenbar nicht bereit solch ein finanzielles Risiko für den Österreicher einzugehen.

„Salihamidzic ist in Gesprächen mit dem Berater von David“

Laut der „Sport BILD“ gab es vor kurzem ein Treffen zwischen den FCB-Verantwortlichen und den Bayern. Auch wenn das Gesprächsklima sehr freundlich war, eine Einigung konnte man nicht erzielen. Laut Bayern-Klubchef Karl-Heinz Rummenigge halten die Gespräche an: „Hasan Salihamidzic ist in Gespräche mit dem Berater von David. Bis dato haben wir noch keine Lösung gefunden. Wir wollen den Vertrag verlängern“.

Der 64-jährige deutete zudem an, dass man sich unter Umständen auch mit einem Transfer im Sommer beschäftigen muss: „Sollte es uns keine Einigung gelingen, müssen wir uns mit anderen Optionen beschäftigen“. Zudem betonte dieser, dass Alaba nun entscheiden muss, was er will.

Einen ablösefreien Wechsel im Sommer 2021 schlossen die Verantwortlichen an der Säbener Straße bereits vor geraumer Zeit aus.