Transfers

Keine Zukunft beim FC Bayern: England-Klubs nehmen Perisic ins Visier

Ivan Perisic
Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images

Beim FC Bayern scheint man mit den bisherigen Leistungen von Ivan Perisic zufrieden gewesen zu sein. Da der Kroate aber nur ausgeliehen ist, müssen sich die Bayern-Bosse entschieden, ob man den Kroaten fest verpflichtet oder nach nur einem Jahr wieder abgibt. Aktuell tendiert man wohl zu letzterem.

Auch die Leistungsdaten des Kroaten lesen sich nicht schlecht. In 31 Spielen erzielte der WM-Finalist von 2018 sechs Tore und servierte weitere zehn vor. Als dritter Flügelspieler rotierte er immer wieder für die verletzungsanfälligen Serge Gnabry und Kingsley Coman in die Startelf und machte seine Aufgabe souverän gut. Auch für die Champions League ist der 31-Jährige eingeplant, es könnten seine letzten Auftritte im Bayern-Trikot sein.

Auch keine Zukunft bei Inter Mailand

Die Gelegenheit für eine Leihe bekam man nur, da Antonio Conte, seit Anfang der aktuellen Saison Cheftrainer der „Nerrazurri“, nicht mehr mit dem ehemaligen Spieler von Borussia Dortmund plante. In Italien erzielte er zuvor zwar auch seine Tore, doch im 3-5-2 System ist kein Platz für den klassischen Flügelspieler.

Laut einem Bericht von „Fussball Transfers“ ist die Entscheidung hinsichtlich Bayern und Inter gefallen. Die geforderte Ablösesumme wird der deutsche Rekordmeister – wohl auch wegen den Einbußen durch Corona – nicht zahlen, stattdessen geht Perisic planmäßig nach Italien zurück.

Da Inter aber auch langfristig nicht mit ihm plane, ist ein direkter Wechsel die wahrscheinlichste Option. Manchester United soll an einem Tauschgeschäft mit Alexis Sanchez arbeiten, aber auch die Tottenham Hotspurs haben ein Auge auf Perisic geworfen.