FC Bayern News

Nach BVB-Kritik: Salihamidzic stärkt Hoeneß den Rücken – „Wenn Uli was sagt, hat er immer recht“

Uli Hoeneß und Hasan Salihamidzic
Foto: imago images

Nach der deutlichen Kritik von FCB-Ehrenpräsident Uli Hoeneß an der Transferpolitik von Borussia Dortmund gab es viel Kritik für den 68-jährigen, auch aus den eigenen Reihen. Nun hat sich auch Bayern-Sportchef Hasan Salihamidzic zu den Hoeneß-Aussagen geäußert und seinen Mentor öffentlich den Rücken gestärkt.

Uli Hoeneß hat mit seinen Aussagen über den BVB in den vergangenen Tagen für viel Aufsehen in Fußball Deutschland gesorgt. Der Ehrenpräsident des FC Bayern kritisierte die Schwarz-Gelben für deren Transferpolitik und betonte dabei, dass man in Dortmund zu sehr auf das Wirtschaftliche achten würde und weniger auf die sportlichen Erfolge.

Hoeneß wurde für seine BVB-Kritik von zahlreichen Fans, Medien und Experten kritisiert. Auch die Verantwortlichen in Dortmund ließen die Hoeneß-Attacke nicht unkommentiert. Auch Bayern-intern soll Hoeneß mit seinen Aussagen für Zoff gesorgt haben, jedoch nicht bei Sportvorstand Hasan Salihamidzic.

Salihamidzic dementiert Zwist wegen Hoeneß

Im Gespräch mit dem TV-Sender „Sky“ wurde der 43-jährige auf die Hoeneß-Kritik über den BVB angesprochen. Salihamidzic hat sich eigenen Aussagen zufolge nicht „zu sehr“ mit diesem Thema beschäftigt. Dennoch sprach er dem 68-jährige seine Unterstützung aus: „Wenn Uli was sagt, hat er immer recht“. Von einem vermeintlichen internen Zwist wollte der Bosnier indes nichts wissen: „Bayern München hält zusammen“.