Transfers

Nach Schwolow-Absage: Sven Ulreich wieder ein Kandidat bei Schalke 04

Sven Ulreich
Foto: imago images

Sven Ulreich, Ersatz-Torwart beim FC Bayern, könnte den deutschen Rekordmeister nach der Champions League-Endrunde verlassen. Wie der „kicker“ berichtet, ist der FC Schalke zurück im Rennen um den 32-Jährigen.

Der FC Bayern gab in der Winterpause der letzten Saison den ablösefreien Transfer von Alexander Nübel bekannt. Der ehemalige Torhüter des FC Schalke 04 soll hinter Manuel Neuer aufgebaut werden, ehe er in der Zukunft zu seinem Nachfolger mutieren könnte. Für Sven Ulreich sinken somit die Chancen auf Spielpraxis, weshalb er sich einen neuen Verein suchen darf.

Tauscht der FC Bayern mit Schalke 04 die Torhüter?

Bereits in der Vergangenheit verpflichtete der FCB einen jungen Torwart vom FC Schalke 04. Manuel Neuer etablierte sich trotz Fan-Anfeindungen schnell und wurde zu einem wesentlichen Bestandsteil des deutschen Rekordmeister, der im kommenden Monat die Champions League gewinnen möchte.

Sven Ulreich wird wieder einmal seine Vertretung sein und auf der Bank sitzen. Nach der Endrunde soll seine Zukunft besprochen werden. Der FC Bayern gab bekannt, dass man einem verdienten Spieler keine Steine in den Weg legen möchte und Ulreich gar ablösefrei den Verein verlassen darf. Hier rückt Schalke 04 wieder ins Spiel.

Die „Knappen“ mussten sich eine Absage von Alexander Schwolow abholen, welcher lieber zur Hertha nach Berlin wechselt. Mit Ralf Fährmann und Markus Schubert besitzt S04 nur zwei riskante Optionen, weshalb eigentlich ein erfahrener Keeper noch kommen soll. Aufgrund des schwierigen Angebots dürfte Sven Ulreich wieder zum Kandidat werden, zumal der ehemalige Stuttgarter keine Ablöse kosten würde.