Champions League

4:1-Sieg gegen Chelsea – Bayern löst das Ticket für das CL-Finalturnier!

Robert Lewandowski
Foto: Matthias Hangst/Getty Images

Der FC Bayern steht im Viertelfinale der UEFA Champions League. Die Münchner setzten sich am Samstagabend, im Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Chelsea, mit 4:1 durch und haben sich damit für das CL-Finalturnier in Lissabon qualifiziert. Man of the match auf Seiten der Bayern war Top-Torjäger Robert Lewandowski, der neben zwei eigenen Treffern auch zwei Tore vorbereitet hat.

Nach dem 3:0-Hinspiel-Erfolg vor knapp fünf Monaten in London, setzten sich die Bayern auch im Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Chelsea durch. Die Flick-Elf feierte am Samstagabend einen 4:1-Sieg in der heimischen Allianz Arena und steht damit im Viertelfinale der UEFA Champions League.

Lewandowski trifft vom Punkt, Perisic legt nach

Verletzungsbedingt musste Hansi Flick seine Startelf im Vergleich zum Pokalfinale Anfang Juli gegen Leverkusen auf zwei Position verändern: Thiago und Perisic starteten für Coman (muskuläre Probleme) und Pavard (Bänderverletzung an der Fußwurzel). Kimmich rückte zudem aus dem defensiven Mittelfeld nach hinten rechts in der Viererkette.

Die Bayern präsentierten sich von Anfang an als die spielbestimmende Mannschaft und gingen bereits nach zehn Minuten mit 1:0 in Führung: Robert Lewandowski brachte den deutschen Rekordmeister nach einem verwandelten Foulelfmeter früh in Front. Für den 31-jährigen Polen war es bereits der 12. Treffer in der laufenden CL-Saison.

Robert Lewandowski
Foto: Matthias Hangst/Getty Images

Auch nach dem Führungstor blieben die Bayern am Drücker und drängten direkt auf den nächsten Treffer. Lange musste die Münchner nicht warten. Nach einem starken Ballgewinn von Müller im Mittelfeld, bediente Lewandowski den freistehenden Ivan Perisic, der aus knapp fünf Metern die Nerven behielt und auf 2:0 erhöhte.

In der 29. erzielte Hudson-Odoi den vermeintlichen Anschluss für die Gäste. Doch der Treffer des Stürmers wurde nach Überprüfung des VAR aufgrund einer Abseitsstellung annulliert. Kurz vor dem Pausenpfiff nutzte Abraham einen Patzer von Manuel Neuer und verkürzte unmittelbar vor dem Pausenpfiff (44.) auf 1:2.

Schockmoment bei Boateng, Tolisso sorgt für die Vorentscheidung

Nach dem Seitenwechsel blieben die Bayern weiterhin die dominantere Mannschaft, das Spieltempo flachte jedoch von Minute zu Minute weiter ab. Lewandowski hatte in der 66. Minute die beste Gelegenheit im zweiten Spielabschnitt, als dessen Schuss aus spitzem Winkel knapp über den Pfosten gelenkt wurde.

Jerome Boateng
Foto: TOBIAS SCHWARZ/AFP via Getty Images

Kurz zuvor erlebten die Münchner einen Schockmoment: Boateng hatte sich in der 58., ohne gegnerische Einwirkung, am Knie verletzt und musste mit schmerzverzerrtem Gesicht längere Zeit behandelt werden. Der Innenverteidiger kehrte nochmals kurz zurück, wurde jedoch in der 63. dann für Niklas Süle ausgewechselt.

In der Schlussphase wechselte Flick dann nochmals munter durch: Coutinho kam für Perisic und die beiden gelb vorbelasteten Joshua Kimmich und Thiago wurden durch Alvaro Odriozola und Corentin Tolisso ersetzt.

Der Franzose machte wenigen Minuten nach seiner Einwechselung direkt auf sich aufmerksam: Nach schöner Hereingabe von Lewandowski kam Tolisso vollkommen freistehend im Chelsea-Strafraum zum Abschluss und erhöhte in der 76. auf 3:1 und sorgte damit für die endgültige Vorentscheidung in der Partie.

Den Schlusspunkt der Begegnung setzte Lewandowski in der 84. Nach Vorarbeit und Flanke von Odriozola erzielte der Pole per Kopf das 4:1. Der FCB-Stürmer war damit an allen vier Treffern der Münchner direkt beteiligt.

Hansi Flick und sein Team haben nun knapp eine Woche Zeit um sich auf das CL-Viertelfinale (14. August, 21 Uhr) gegen den FC Barcelona vorzubereiten. Die Münchner werden sich am morgigen Sonntag auf den Weg nach Lissabon machen.