Champions League

Barcelona mit massig Respekt vor Bayern – Neue Taktik soll helfen

FC Barcelona
Foto: LLUIS GENE/AFP via Getty Images

Am kommenden Freitag steht für den FC Bayern das größte Spiel seit langem an. In Lissabon wartet der FC Barcelona zum Champions-League-Viertelfinale. 90 Minuten entscheiden über das Weiterkommen, beide Teams haben Ambitionen gar den Titel zu gewinnen. Barcelona-Cheftrainer Quique Setien ist dazu bereit, seine Formation zu ändern.

Der Cheftrainer der „Blaugrana“ ist unter Druck. Nach seiner Anstellung erwarteten die Fans der Katalanen viel, doch die Ergebnisse stimmten nicht. Real Madrid zog nach dem Re-Start in der Liga vorbei, Lionel Messi wurde nicht unterstützt. Das Verhältnis zwischen Trainer und Spieler ist angespannt.

Barcelona – Von 4-4-3 auf 4-4-2

Laut dem spanischen Medium „Sport“ will Barcelona den deutschen Meister überraschen und in einer anderen Formation beginnen. Im Normalfall präferiert Setien das klassische 4-4-3, mit einer soliden Viererkette, drei zentralen Mittelfeldspielern und drei Stürmern im letzten Drittel.

Gegen den FC Bayern zieht Barcelona wohl das 4-4-2 aus dem Hut. Die Viererkette bleibt bestehen, doch im Mittelfeld möchte Setien einen Spieler mehr haben und wird ziemlich defensiv beginnen. Sergio Busquets, Sergi Roberto, Frenkie de Jong und der ehemalige Bayern-Spieler Arturo Vidal sollen das Zentrum stabil machen und somit die größte Qualität des Rekordmeisters vernichten.

Im Sturm bleiben Lionel Messi und Luis Suarez als einzige reine Offensivakteure übrig. Antoine Griezmann, vor der Saison von Atletico Madrid geholt, wird wohl Platz auf der Bank nehmen müssen.