Champions League

Mertesacker glaubt an ein deutsches CL-Finale: „Das ist absolut realistisch“

Per Mertesacker
Foto: imago images

Mit dem FC Bayern und RB Leipzig stehen zwei deutsche Klubs im Halbfinale der UEFA Champions League. Dieses Kunststück gelang den Bayern und dem BVB zuletzt 2013, die beiden Teams standen sich später sogar im Endspiel gegenüber. Laut Ex-Nationalspieler Per Mertesacker könnte es in diesem Jahr erneut zu einem deutschen CL-Finale kommen.

Paris Saint-Germain, RB Leipzig, der FC Bayern und Olympique Lyon. Die wenigsten Fans und Experten hätten vor der Saison damit gerechnet, dass diese vier Teams den Sprung ins CL-Halbfinale schaffen werden. Auffällig dabei: Kein Team aus Spanien oder England ist in diesem Jahr in der Runde der letzten vier.

Für den deutschen Fußball ist der Halbfinal-Einzug der Münchner und von RB ein echter Erfolg. Viele träumen nun sogar von einem deutschen Endspiel. Für Per Mertesacker ist dies kein Traum.

„Die Bayern können sich nur selbst stoppen“

Im Gespräch mit dem „kicker“ äußerte sich der ehemalige Profi über das aktuelle Finalturnier und betonte dabei, dass die es „absolut realistisch“ sei, dass es am 23. August zu einem CL-Finale zwischen dem FC Bayern und RB Leipzig kommen kann. Dies gab es zuletzt 2013 in London, als die Bayern sich in einem dramatischen Spiel mit 2:1 gegen den BVB durchsetzen konnten und der letzte Titeltriumph in der Königsklasse eingefahren wurde.

Der 35-jährige sieht den FC Bayern jedoch als klaren Top-Favoriten in Sachen Titelgewinn: „Die Bayern können sich nur selbst stoppen.  Wenn die Mechanismen so weiterlaufen, gibt es nur einen Champions-League-Sieger“.

Im Duell zwischen den Sachsen und Paris-Saint Germain sieht der Weltmeister von 2014 PSG als leicht favorisiert: „Der Auftritt gegen Atletico war mutig, selbstbewusst, die Verteidiger stürmten nach vorne wie einst Lúcio. Es tut Leipzig gut, nicht über zwei Spiele nachdenken zu müssen. Ich sehe die Chancen 60:40 für Paris wegen der individuellen Qualität und des positiven Erlebnisses gegen Bergamo“.