Fussball News

Watzke adelt den FCB: „Möglicherweise die besten Bayern aller Zeiten“

Hans-Joachim Watzke und Karl-Heinz Rummenigge
Foto: Maja Hitij/Getty Images

Selbst BVB-Boss Hans-Joachim Watzke (61) hat die derzeitige Übermacht der Bayern eingestehen müssen. Nach dem 8:2 gegen den FC Barcelona gerieten auch die Macher vom nationalen Rivalen Borussia Dortmund ins Schwärmen und mussten neidlos anerkennen, dass der FC Bayern derzeit das Maß aller Dinge ist.

Das Team des FC Bayern München sei „möglicherweise die beste Mannschaft, die jemals bei Bayern München gespielt hat“, so Hans-Joachim Watzke bei der Bilanz-Pressekonferenz des BVB. Die Gegner des deutschen Rekordmeisters würden „nicht mehr geschlagen, sondern vernichtet“.

Im Vergleich zum sagenhaften 8:2 des FC Bayern gegen den FC Barcelona am vergangenen Freitag im Viertelfinale der Champions League hätte die 0:1-Pleite des BVB im April gegen den FCB „fast solitären Charakter“, so Watzke. Und in der Tat: Nach dem Corona-Break gewannen die Bayern jedes einzelne Pflichtspiel. Am engsten war es noch beim knappen Sieg in Dortmund.

„Der deutsche Fußball ist längst nicht so problematisch aufgestellt, wie das immer wieder mal Leute uns weismachen wollen“, so Watzke mit Blick auf das Halbfinale der „Königsklasse“, in dem mit den Bayern und RB Leipzig zwei deutsche Klubs stehen. Es sei international zur Kenntnis genommen worden, dass „die Deutschen wieder im Kommen sind“, so der BVB-Boss. Nur zu gerne wäre auch Borussia Dortmund unter den letzten vier Teams der Champions League. Dennoch: Das aktuelle Halbfinale ist eine „sehr, sehr gute Geschichte“ für den deutschen Fußball.

Auf Spanien/England folgt Deutschland/Frankreich

Embed from Getty Images

In den letzten Jahren galten die englische Premier League und die spanische La Liga als die besten und erfolgreichsten Ligen Europas. Fünf Mal gewann in den vergangenen sechs Jahren ein Team aus Spanien (vier Mal Real Madrid, ein Mal der FC Barcelona) und ein Mal eine englische Mannschaft (letztes Jahr der FC Liverpool) die „Königsklasse“. In der UEFA Europa League kamen gar die Sieger der letzten acht Jahre ausnahmslos aus England oder Spanien.

Etwas überraschend besteht das diesjährige Halbfinale der Champions League nun aus zwei deutschen und zwei französischen Teams. Zuletzt vertrat die AS Monaco die Farben Frankreichs in einem Finale der „Königsklasse“ (2003/04, 0:3 gegen den FC Porto). Der FC Bayern München stand zuletzt 2013 im Endspiel, als Borussia Dortmund mit 2:1 besiegt wurde. Damals wurde das Triple geholt. Dieser Triumph kann sich nun wiederholen.