Transfers

Bericht: Klopp forciert weiterhin einen Thiago-Transfer

Thiago
Foto: imago images

Es ist ein offenes Geheimnis, dass der FC Liverpool großes Interesse an einer Verpflichtung von Thiago Alcantara hat. Laut dem Transfer-Experten Fabrizio Romano forciert vor allem Jürgen Klopp einen Wechsel diesen Sommer.

FCB-Klubchef Karl-Heinz Rummenigge hat am vergangenen Wochenende im Gespräch mit der „Welt am Sonntag“ betont, dass er davon ausgeht, dass in den kommenden Tagen das erste Angebot für Thiago beim deutschen Rekordmeister eingehen wird. Von welchem Klub ließ der 64-jährige indes offen.

Fans, Medien und Experten rechnen fest damit, dass der Spanier die Münchner in Richtung FC Liverpool verlassen wird. Aktuellen Medienberichten zufolge forciert vor allem Reds-Coach Jürgen Klopp einen Wechsel.

Es gibt weiterhin keinen Kontakt zwischen Liverpool und den Bayern


Laut Sky-Reporter Fabrizio Romano ist Jürgen Klopp auf Seiten des englischen Meisters die treibende Kraft bei der Verpflichtung von Thiago. Gerüchten zufolge stand Klopp bereits im Austausch mit Thiago und beide Parteien sind sich einig, dass man in Zukunft zusammenarbeiten möchte.

Neben Liverpool ist auch Manchester United an Thiago interessiert, die Red Devils haben bisher jedoch „nur“ Kontakt zu dessen Berater aufgenommen. Zuletzt machten Meldungen die Runde, dass United bereits ein offizielles Angebot hinterlegt hätte, was von Romano dementiert wird.

Während Klopp Thiago unbedingt an die Anfield Road locken möchte, sind die Verantwortlichen in Liverpool deutlich zurückhaltender, was vor allem an den finanziellen Rahmenbedingungen liegen dürfte. Die Bayern fordern 30-40 Mio. Euro für den 29-jährigen Mittelfeldspieler, viel Geld in Corona-Zeiten, auch für den englischen Meister.

Mit einem Verkauf von Georginio Wijnaldum, der mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht wird, würden die Chancen auf einen Thiago-Transfer deutlich steigen.