FC Bayern News

Leno über Neuer: „Mit Abstand der beste Torwart der Welt“

Bernd Leno und Manuel Neuer
Foto: Lars Baron/Bongarts/Getty Images

Für Bayernkeeper Manuel Neuer (34) läuft es derzeit blendend. Mit dem FC Bayern München hat er das Triple gewonnen, er selbst ist wieder in Weltklasse-Form und Nationalmannschafts-Konkurrent Marc-André ter Stegen hat er im Viertelfinale der UEFA Champions beim 8:2 gegen Barcelona in die Schranken gewiesen. Nun kommt die nächste Lobeshymne ausgerechnet von einem weiteren Konkurrenten.

Für Arsenal-Torwart Bernd Leno (28) ist die Hierarchie im Tor der deutschen Nationalmannschaft eine klare Sache: „Das muss ich fairerweise sagen: Manu war, ist und bleibt mit Abstand der beste Torwart der Welt, das ist einfach so“, so der ehemalige Leverkusener gegenüber der „Stuttgarter Zeitung“ und den „Stuttgarter Nachrichten“. Leno weiter. „Manu hat einfach etwas Besonderes. Seine großen Erfolge geben ihm Recht. Er hat in den großen Spielen immer gezeigt, dass er da ist, da kann es keine andere Meinung geben.“

Leno weilt derzeit bei der deutschen Nationalmannschaft und soll am Sonntag in der Schweiz zum Einsatz kommen. Bislang spielte er sechs Mal für Deutschlands A-Nationalmannschaft. Am morgigen Donnerstag wird beim Aufeinandertreffen mit Spanien in Stuttgart Kevin Trapp (30, drei Länderspiele) von Eintracht Frankfurt zum Einsatz kommen. Es ist der Auftakt in die UEFA Nations League. Als dritter Keeper ist Oliver Baumann (30, TSG 1899 Hoffenheim) erstmals nominiert. Manuel Neuer bekommt, ebenso wie seine Bayern-Kollegen Joshua Kimmich (25), Serge Gnabry (25) und Leon Goretzka (25), eine Pause.

Leno ist kein ter Stegen-Fan: „Irgendwann kam es halt dazu, dass wir uns nicht mehr mochten“

Marc-André ter Stegen fehlt aufgrund einer Knie-Operation. Der Keeper vom FC Barcelona ist in der Torwart-Hierarchie der Nationalelf weiterhin die Nummer zwei hinter Manuel Neuer. Vor der Corona-Unterbrechung schien es, als ob Bundestrainer Joachim Löw (60) bald einen Wechsel im Tor anstreben müsse. Nun hat sich also ausgerechnet Bernd Leno zu Wort gemeldet, dem nicht das beste Verhältnis zu ter Stegen nachgesagt wird.

„Wir hatten mal ein Wortgefecht. Ich habe spät abends telefoniert, er wollte schlafen“, sagte Leno einst über den Torwartstreit. Damals übernachteten die beiden noch im selben Zimmer. „Wir sind Konkurrenten. Da ist es logisch, dass wir keine besten Freunde sind. Irgendwann kam es halt dazu, dass wir uns nicht mehr mochten“, so der Arsenal-Torhüter.

Vor diesem Hintergrund ist die Neuer-Lobeshymne von Leno wohl besonders pikant. Der Zwist zwischen Leno und ter Stegen verschärfte sich nochmals, als der Barcelona-Keeper die Nummer eins in der U21 wurde, obwohl er bei den „Blaugrana“ zunächst noch mit der Ersatzbank Vorlieb nehmen musste. „Es ist enttäuschend für mich“, so Leno einst. „Ich weiß nicht, warum ich nicht spiele. Ich spiele hier alle drei, vier Tage. Der andere nicht.“