FC Bayern News

Lewandowskis Wahnsinns-Jahr 2020: Sind sogar 13 Titel möglich?

Robert Lewandowski
Foro: MATTHEW CHILDS/POOL/AFP via Getty Images

Es sind gigantische Sphären, in denen sich der FC Bayern und Torjäger Robert Lewandowski befinden. Während sich jeder Profi-Fußballer stolz schätzen kann, in seiner ganzen Laufbahn sieben Titel bzw. Auszeichnungen zu sammeln, hat der Pole das bereits jetzt in diesem Jahr vollbracht. Das Ende der Fahnenstange ist damit jedoch längst nicht erreicht.

„Er liefert nicht in entscheidenden Spielen“ oder „er arbeitet zu wenig fürs Team“, lautete die Kritik am 31-Jährigen noch vor einem Jahr. Stimmen, die schnell verstummt sind, angesichts der Erfolge, die Lewandowski und die Bayern jüngst feiern durften. Als Deutscher Meister, Champions-League-Sieger und Pokalsieger sind die Münchner aktuell das Non plus ultra im europäischen Fußball. Robert Lewandowski feierte dabei als Top-Torjäger in allen Wettbewerben zudem sein ganz persönliches Triple. Nur logisch also, dass sich der Goalgetter jüngst über die Auszeichnung „Deutscher Fußballer des Jahres“ freuen durfte.

Schafft Lewandowski das Unfassbare?

Gestillt ist der Durst nach Titeln, Auszeichnungen und Ehre bei Lewandowski noch lange nicht. Insgesamt gibt das Chaos-Jahr 2020 noch sechs weitere Titel her. Für Lewandowski, der sich in der Form seines Lebens befindet, der Moment zuzuschlagen. Nummer acht und neun könnten noch im September folgen. Am 24. September werden die Münchner im europäischen Supercup Sevilla entgegentreten, während eine Woche später im nationalen Supercup Dortmund wartet. Im Dezember haben die Bayern zudem die Chance bei der Club-WM den nächsten internationalen Titel abzuräumen. Für Lewandowski einmal mehr die Chance zu zeigen, dass er momentan der beste Spieler der Welt ist. Besonders gebannt dürfte Lewandowski darauf warten, dass Europas Fußballer des Jahres und der Weltfußballer ernannt werden. Dies wäre für das bekanntlich große Ego des Titelsammlers Gold wert und die absolute Krönung seiner Karriere. Die Chancen stehen dabei gar nicht schlecht, zumal sich die Dauer-Titelträger Messi und Cristiano Ronaldo früh aus der Champions-League verabschiedet haben. Für Lewandowski sprechen die Titel und sagenhafte 55 Pflichtspieltore in der abgelaufenen Saison. Am Ende ist es dennoch eher zweitrangig, ob der Pole neun, zehn oder gar 13 Titel holt. Das Jahr 2020 war für ihn schon jetzt ein absoluter Erfolg.