FC Bayern News

Kovac enthüllt: Bayern wollte Kevin Volland als Lewandowski-Backup verpflichten

Kevin Volland
Foto: imago images

Der FC Bayern hat in den vergangenen Jahren immer wieder den Versuch gestartet einen Backup für Robert Lewandowski zu verpflichten. Einen wirklichen Ersatz haben die Münchner jedoch nie wirklich gefunden. Laut Ex-Trainer Niko Kovac war die Münchner auch an dem deutschen Nationalspieler Kevin Volland dran.

Nach knapp zehn Jahren in der Fußball Bundesliga hat sich Kevin Volland diesen Sommer dazu entschlossen den Schritt ins Ausland zu wagen. Der 28-jährige Stürmer wechselte vor kurzem zum AS Monaco und wird dort mit Cheftrainer Niko Kovac auf einen alten Bekannten aus der Bundesliga treffen. Die beiden hätten beinahe bereits beim FC Bayern zusammengearbeitet.

Volland stand beim FC Bayern auf dem Zettel

Im Gespräch mit der „Sport BILD“ äußerte sich Kovac über Volland und welche Qualitäten den Angreifer auszeichnen: „Ich fand Kevin schon immer top, er ist ein guter Typ, ein Super-Spieler mit guter Mentalität. Er kann innen wie außen spielen, ist mit 28 im besten Alter, schnell, bullig, abschlussstark, giftig. Das entspricht dem Ideal, das wir wollen“.

Kovac wollte Volland während seiner Zeit in München bereits an die Isar locken: „Ich hatte das mal zur Sprache gebracht, ja. Die Idee war, Kevin als Back-up zu Robert Lewandowski zu verpflichten“. Warum die Bayer diese Idee am Ende verworfen haben wollte der 48-jährige nicht verraten.