FC Bayern News

Nach nur zwölf Minuten zurück in der Kabine: Rätselraten nach Lewandowski-Kurztraining

Robert Lewandowski
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Nach seiner Blessur aus dem Spiel gegen Schalke 04 gab es am Dienstag-Vormittag gute Nachrichten von der Säbener Straße. Stürmer-Star Robert Lewandowski ist ins Mannschaftstraining der Bayern zurückgekehrt. So weit, so gut, doch nach nur zwölf Minuten war für den Polen bereits wieder Schluss. Ist der Einsatz im UEFA-Supercup also doch noch nicht gesichert?

Trainiert er mit oder fehlt er weiterhin? Die Frage aller Fragen an der Säbener Straße, die gestern Vormittag rasch beantwortet wurde. Als wäre nichts gewesen betrat der Top-Torjäger gemeinsam mit seinen Mitspielern den Trainingsplatz und nahm am Aufwärm-Programm teil. Dies bestätigte auch Pay-TV Sender „Sky“.

Laut der „BILD Zeitung“ entspricht das jedoch nur einen Teil der Wahrheit. Demnach soll der Pole lediglich ein paar Läufe und Sidesteps mitgemacht haben. Nachgerade einmal zwölf Minuten war die Einheit für den 32-Jährigen dann auch schon wieder vorbei. Anstatt beim gemeinsamen Dehnen mitzumachen, wechselte er ein paar Worte mit Fitness-Coach Dr. Holger Broich. Nachdem dieser ihm die nächsten intensiven Übungen erklärte, winkte der Bayern-Star ab. Nach einem kurzen Gespräch mit Trainer Hansi Flick verließ er auch schon das Trainingsgelände. Die Stimmung von Lewandowski soll dabei jedoch die ganze Zeit über locker gewesen sein. Aus gutem Grund, denn laut Bild-Informationen sind die Probleme am Fuß ausgeheilt. Die verkürzte Einheit ist Teil des kurzen Reha-Programms in Vorbereitung auf das Supercup-Spiel am Donnerstag. Demnach sollte im Duell mit dem FC Sevilla nichts gegen einen Startelf-Einsatz sprechen.