Transfers

Bilbao hofft auf einen ablösefreien Transfer: Martinez-Transfer steht auf der Kippe!

Javi Martinez
Foto: Bernadett Szabo - Pool/Getty Images

Droht der sichergeglaubte Transfer von Javi Martinez zu Athletic Bilbao noch zu platzen? Aktuellen Medienberichten zufolge steht der Wechsel derzeit auf der Kippe. Demnach hoffen die Spanier auf einen ablösefreien Transfer.

In den vergangenen Tagen gab es zahlreiche Meldungen rund um Javi Martinez und dessen sportliche Zukunft. Es ist ein offenes Geheimnis, dass der 32-jährige Defensiv-Allrounder die Bayern verlassen möchte. Demnach zieht es den Basken zurück zu seinem Heimatklub Athletic Bilbao. Während die „BILD Zeitung“ und „SPORT1“ zuletzt übereinstimmenden berichtet hatten, dass die Münchner und Bilbao sich auf einen Wechsel verständigt haben, droht der Transfer laut „Spox“ und „Goal“ zu platzen.

Bilbao möchte Martinez – zum Nulltarif

Martinez ist nur noch bis zum Sommer 2021 an den FC Bayern vertraglich gebunden. Dementsprechend wäre ein Verkauf in dieser Transferperiode die letzte Chance eine Ablöse für den Mittelfeldspieler zu generieren. Die Bayern fordern Gerüchten zufolge zwischen 8-10 Mio. Euro. Das Problem: Bilbao ist nicht gewillt eine Ablöse für Martinez zu bezahlen.

Nach Informationen von „Spox“ und „Goal“ hoffen die Spanier darauf, dass Martinez seinen laufenden Vertrag mit den Bayern (einvernehmlich) auflöst, damit dieser im Anschluss ablösefrei wechseln kann. Das eingesparte Geld soll demnach in dessen Gehalt fließen. Ein Gesamtpaket aus Ablöse und Gehalt kann sich der Klub in Corona-Zeiten wohl nicht leisten.

Es wird spannend zu sehen wie die Bayern-Bosse mit der aktuellen Situation umgehen. Während Karl-Heinz Rummenigge unlängst betonte, dass man dem verdienten FCB-Spieler keine Steine in den Weg legen möchte, erscheint ein Wechsel zum Nulltarif keine Option für die Bayern zu sein, die selbst Transfereinnahmen benötigen, um nochmals personell nachzulegen.