FC Bayern News

Salihamidzic über den Alaba-Vertragspoker: „Es liegt alles auf dem Tisch“

Hasan Salihamidzic
Foto: imago images

Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat sich am Donnerstag erneut über den aktuellen Stand im Vertragspoker mit David Alaba geäußert. Der 43-jährige zeigte sich dabei sichtlich genervt von dem Thema und scheint keine Eile mehr zu haben eine schnelle Lösung zu finden.

Mit seinen Aussagen im „kicker“ hat Hasan Salihamidzic vergangene Woche für viel Aufsehen beim FC Bayern gesorgt. Der Bosnier hat nicht nur Alaba-Berater Pini Zahavi öffentlich „attackiert“, sondern auch betont, dass die Bayern nicht gewillt sind ihr Angebot für eine Vertragsverlängerung nachzubessern. Nach den vielen Statements scheint Salihamidzic mittlerweile genervt zu sein von dem Thema.

„Es wird sicher auch irgendwann entschieden werden“

Aktuellen Medienberichten zufolge hat Klubchef Karl-Heinz Rummenigge das Verhandlungsmandat in Sachen Alaba von Salihamidzic übernommen und stet im Austausch mit Zahavi. Der 43-jährige Sportvorstand hat zudem keine Lust mehr die stockenden Verhandlungen zu kommentieren, wie er gestern vor dem UEFA Supercup deutlich machte: „Da haben jetzt alle alles gesagt. Ich bitte um Verständnis, dass man den Jungen nun Fußball spielen lässt“.

Eilig scheinen es die Bayern laut „Brazzo“ nicht mehr zu haben: „Es liegt alles auf dem Tisch und es wird sicher auch irgendwann entschieden werden“.