FC Bayern II

Bayern-Amateure verlieren 0:3 gegen Verl und rutschen auf einen Abstiegsplatz

FC Bayern II
Foto: imago images

Rückschlag für die Bayern Amateure. Im zweiten Saisonspiel gegen Aufsteiger SC Verl unterlag das Seitz-Team mit 0:3. Nach dem 2:2 Unentschieden gegen Stadt-Rivale Türkgücü München am vergangenen Wochenende, steht die neu formierte Mannschaft auf Tabellenplatz 17. 

Die düsteren Prognosen für den Drittliga-Auftakt haben sich bislang bestätigt. Nachdem der letztjährige Drittliga-Meister viele Abgänge verkraften musste, hat Neu-Trainer Seitz bislang nicht die richtige Formation gefunden. Im Vergleich zum Auftakt durften diesmal die Neuzugänge Lawrence und Lungwitz von Beginn an in der Verteidigung ran. Jan-Fiete Arp, der vor wenigen Tagen verkündete in dieser Saison ausschließlich für Bayern II spielen zu wollen, begann im Sturm mit Leon Dajaku. Auf Chris Richard, Jamal Musiala und Joshua Zirkzee, die allesamt mit nach Budapest gefahren waren, musste das junge Team jedoch diesmal verzichten. Fehlende Qualität, die sich auch im Bayern-Spiel zeigen sollte.

Ernüchterndes Resultat: Effektive Verler schlagen harmlose Bayern

Gut 1.000 Zuschauer im Grünwalder Stadion sahen eine eher durchwachsene erste Hälfte, in der sich Bayern schwer tat im letzten Drittel Chancen zu generieren. Der taktisch klug agierende Aufsteiger aus Verl zeigte sich dagegen gnadenlos effektiv. Die einzigen wirklichen Möglichkeiten nutzten Yildrim in der 17. und Janjic in der 39. Spielminute. In Halbzeit zwei spielten die Amateure zwar zielstrebiger nach vorne, letztendlich fehlte jedoch gegen gut verteidigende Verler die Durchschlagskraft. Bereits in der 64. Minute machte Janjic alles klar, nachdem er infolge eines Latten-Krachers zum 3:0 abstaubte. „Ich habe in der ersten Halbzeit viel gesehen, was wir besser machen müssen: Wir hätten insbesondere mutiger und kompakter agieren müssen. Wir konnten damit rechnen, dass es mit dieser unerfahrenen Mannschaft zunächst etwas unrund laufen könnte,“ resümiert Trainer Seitz.

Nach der deutlichen Niederlage steht Bayern II nun auf Tabellenplatz 17 und damit einen Abstiegsplatz. Wenngleich allen Beteiligten klar ist, dass in diesem Jahr auch Geduld gefragt sein wird, so wird der Druck auf die Elf von Spiel zu Spiel ein wenig höher. Bereits am Freitagabend haben Arp und Co in Dresden die Gelegenheit dem frostigen Tabellenkeller wieder den Rücken zu kehren.