Fussball News

Er kann es immer noch: Ribery brilliert bei Wahnsinns-Match in der Serie A

Franck Ribery
Foto: Marco Luzzani/Getty Images

Franck Ribery hat mit dem AC Florenz gegen den Inter Mailand einen Achtungserfolg verpasst. In einem packenden Spiel brillierte die Bayern-Legende mit zwei Torvorlagen und zahlreichen weiteren guten Szenen. Nach seiner Auswechslung kurz vor Schluss kippte das Spiel jedoch.

Franck Ribery ist noch lange nicht satt. Auch im fortgeschrittenen Fußball-Alter von 37 Jahren zeigt sich der Franzose trickreich, spielfreudig und mit einem erstaunlichen Antritt. Fähigkeiten die auch von einem internationalen Spitzenteam wie Inter Mailand nicht über 90 Minuten in den Griff zu bekommen sind. Nachdem die „Fiorientina“ früh in Führung gegangen war, drehten die Mailänder die Partie durch Lautaro Martinez und einem Eigentor. Doch dann schlug die große Stunde des technischen Außnahmekönners. Erst legte der Franzose in einem wunderbar gespielten Konter für Gaetano Castrovilli vor, nur wenige Minuten später bediente er Federico Chiesa bei einem erneuten Gegenangriff mustergültig. Damit zeigte der Franzose, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört und auch lange Wege nicht scheut.

Ribery muss sich dramatische Wende von der Bank ansehen

Außenseiter Florenz kämpfte wacker und hielt die Führung bis kurz vor Ende der Partie. Nachdem Franck Ribery jedoch in der 84. Minute ausgewechselt wurde, kam es zu einer erneuten Wende – zu Ungunsten der Lilien. So musste der Linksaußen machtlos zusehen, wie Danilo D’Ambrosio (87. Minute) und Romelu Lukaku (89. Minute) den Überraschungserfolg zunichte machten. Nachdem Auftakt-Erfolg gegen den FC Turin, zeigte das Ribery-Team dennoch, dass in der neuen Saison mit ihnen zu rechnen sind. Dabei können sie vor allem auf die Bayern-Legende setzen, die wie es scheint noch immer einige große Spiele im Tank hat.