Transfers

Cuisance-Abschied vom FC Bayern wirft Fragen auf

Michael Cuisance
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Für Michaël Cuisance ist das Kapitel Bayern München nach nur einem Jahr zumindest vorerst beendet. Auf der Suche nach mehr Einsatzzeit kehrt der Franzose in die Ligue 1 zurück und schließt sich Olympique Marseille an.

Für Michaël Cuisance und die Bayern-Bosse war die letzte Woche wahrlich nicht die leichteste. Nachdem sich der Wechsel des Franzosen zu Leeds United nach dem Medizincheck völlig überraschend zerschlagen hatte, galt es schnell zu handeln.

Mit den Klub Olympique Marseille, der schon vor Wochen am Mittelfeld-Mann Interesse hatte, wurde zum Glück aller Beteiligten doch noch ein Abnehmer gefunden. Für die Münchner ist zwar die einjährige Leihe mit Kaufoption finanziell weit weniger attraktiv, so wäre ein unzufriedener Cuisance ebenfalls keine Lösung gewesen. Gerüchten zufolge liegt die Kaufoption bei 18 Mio. Euro.

Cuisance-Worte deuten dauerhaften Abschied an

Der Youngster kann nun auf eine neue Chance in seiner etwas in Schieflage geratene Karriere freuen. Trotz ein paar Querereien zeigt er sich dankbar für die Zeit in München: „Danke FC Bayern. Ich habe viel gelernt und hervorragende Teamkollegen kennen gelernt. Nun beginnt für mich ein neues Kapitel, aber ich werde nie die tollen Erinnerungen und die Unterstützung der Fans vergessen“, twitterte der Franzose.

Die Worte des 21-Jährigen klingen im ersten Moment so, als würde Cuisance mit einem dauerhaften Abschied vom FC Bayern rechnen.

Merkwürdig ist zudem, dass Cuisance seinen Abschied aus München knapp einer Stunde vor der der Bayern-Bekanntgabe veröffentlicht hat und in der offiziellen Pressemitteilung überhaupt kein Statement von ihm enthalten ist.

Es wird spannend zu sehen wie sich der talentierte Mittelfeldspieler in Frankreich entwickelt und ob er tatsächlich nicht mehr an die Säbener Straße zurückkehren wird.