FC Bayern News

Richards nach seinem Startelf-Debüt für die Bayern: „Habe mir einen lebenslangen Traum erfüllt“

Chris Richards
Foto: imago images

Bayern-Youngster Chris Richards hat sich am vergangenen Wochenende, beim 4:3-Erfolg der Bayern gegen Hertha BSC, einen Lebenstraum erfüllt. Der 20-jährige durfte beim Heimsieg gegen die Berliner von Anfang an spielen. Auch FCB-Cheftrainer Hansi Flick zeigte sich von dem US-Amerikaner beeindruckt.

Vollkommen überraschend durfte Chris Richards am vergangenen Sonntag für Benjamin Pavard hinten rechts starten. Der 20-Jährige feierte beim 4:3-Zittersieg gegen Hertha BSC sein Startelf-Debüt und konnte sich auf Anhieb einen Scorerpunkt sichern.

Im Gespräch mit der vereinseigenen Webseite äußerte sich das Nachwuchstalent wie folgt zu seiner Premiere: „Es war unglaublich, in der Startformation zu stehen. Die Möglichkeit zu haben, mit diesen Spielern auf dem Feld zu stehen, war eine beeindruckende Erfahrung und hat mir einen lebenslangen Traum erfüllt. Der erste US-Amerikaner in der Bundesliga-Startelf des FC Bayern zu sein, ist eine große Ehre“.

„So kann es weitergehen“

Richards wurde schon vor der Saison als potenzieller Pavard Backup gehandelt. Der US-Amerikaner ist ein echter Defensiv-Allrounder und kann nicht nur in der Abwehrzentrale spielen, sondern auch rechts außen in der Viererkette.

Bayern-Cheftrainer Hansi Flick zeigte sich nach dem Spiel zufrieden mit seinem Debütanten: „Chris Richards hat seine Sache gut gemacht. Es war kein einfaches Spiel für ihn. Man kann mit seinem Startelf-Debüt sehr zufrieden sein. So kann es weitergehen“.

Es wird spannend zu sehen ob sich Richards in dieser Saison bei den Profis noch besser etablieren kann. Durch die Verpflichtung von Bouna Sarr haben die Bayern ihrem Eigengewächs diese Aufgabe sicherlich nicht leichter gemacht.