FC Bayern News

Salihamidzic nimmt Zirkzee in die Pflicht: „Jetzt muss er zeigen, dass er Mentalität besitzt“

Joshua Zirkzee
Foto: imago images

Durch die Verpflichtung von Eric Maxim Choupo-Moting hat Bayern-Youngster Joshua Zirkzee einen neuen Konkurrenten für die Rolle als Lewandowski-Backup erhalten. Laut Sportvorstand Hasan Salihamidzic ist der 19-jährige Niederländer nun in der Pflicht zu zeigen, dass er den absoluten Willen hat sich bei den FCB-Profis durchzusetzen.

Am Deadline Day wurde es nochmals hektisch beim FC Bayern, nicht nur in Sachen Neuzugänge. Mit Adrian Fein und Mickael Cuisance haben zwei FCB-Profis die Münchner kurzfristig verlassen. Gerüchten zufolge war auch Stürmer Joshua Zirkzee ein potenzieller Wechselkandidat für eine Leihe, am Ende hat sich jedoch kein passender Abnehmer gefunden.

Während Zirkzee in der vergangenen Saison noch der alleinige Backup für Robert Lewandowski war, wird er sich diese Rolle in der neuen Spielzeit mit Eric Maxim Choupo-Moting teilen müssen.

„Er bleibt, wird sich weiterentwickeln und lernen“

Sportvorstand Hasan Salihamidzic äußerte sich im „kicker“ über Zirkzee und seine Rolle bei den Bayern. Dabei betonte der 43-jährige, dass der Niederländer nun nochmals eine Schippe drauflegen muss: „Er bleibt, wird sich weiterentwickeln und lernen. Jetzt muss Joshua zeigen, dass er Mentalität besitzt. Er weiß, dass von ihm verlangt wird, dass er noch mehr kratzt. Und wenn es dann passt, wird er spielen“.

Neben einer Leihe zum 1. FC Köln, stand auch zuletzt auch ein Wechsel in die niederländisch Eredivisie im Raum.