FC Bayern News

Zirkzee zeigt sich selbstbewusst: „Wer sagt, dass ich beim FCB keine Minuten bekommen werde?“

Joshua Zirkzee
Foto: imago images

Nach dem geplatzten Last Minute-Transfer von Joshua Zirkzee hat sich nun erstmals der 19-jährige Stürmer zu seiner aktuellen Situation beim FC Bayern geäußert. Zirkzee zeigte sich dabei durchaus selbstbewusst.

Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Bayern am Deadline Day nochmals alles versucht haben um einen Abnehmer für Joshua Zirkzee zu finden. Der FCB-Youngster sollte verliehen werden, um mehr Spielpraxis in der neuen Saison zu erhalten. Am Ende kam es jedoch zu keinem Wechsel.

Zirkzee hat sich nun selbst zu diesen Gerüchten und zu seiner Zukunft bei den Bayern geäußert.

„Es liegt an mir, diesen Wettbewerb anzunehmen“

Der 19-jährige Stürmer bestätigte gegenüber dem „Algemeen Dagblad“, dass es durchaus Transferabsichten gab, es letztendlich aber zu wenig Zeit gab, um einen Wechsel zu vereinbaren. Zirkzee dementierte jedoch, dass er kurz davor stand zu Feyenoord Rotterdam zu wechseln: „Ich habe nie mit Feyenoord gesprochen“.

Auch wenn die Konkurrenz durch die Verpflichtung von Eric Maxim Choupo-Moting nochmals zugenommen hat, glaubt der junge Angreifer an seine Chancen bei den Bayern: „Wer sagt, dass ich beim FCB keine Minuten bekommen werde? Es liegt an mir, diesen Wettbewerb anzunehmen“.

Diese Aussagen dürften den Bayern-Verantwortlichen sicher gefallen. Sportvorstand Hasan Salihamidzic hatte jüngst betont, dass Zirkzee nun beweisen muss, dass er sich bei den Münchner durchbeißen kann.