Fussball News

Coutinho spricht über seine Bayern-Zeit: „Habe viel über harte Arbeit gelernt“

Philippe Coutinho
Foto: imago images

Nach seiner einjährigen Leihe hat Philippe Coutinho die Münchner im Sommer verlassen und ist wieder für den FC Barcelona tätig. Unter dem neuen Trainer Ronald Koeman hat der Brasilianer in den letzten drei Liga-Partien jeweils einen Scorer-Punkt gesammelt. Dabei profitiert der Brasilianer laut eigenen Aussagen auch von dem Training, dass er beim FC Bayern absolviert hat.

Philippe Coutinho ist drauf und dran, seine etwas ins schwanken geratene Karriere wieder zu beleben. Wenngleich er in München die hohen Erwartungen nicht gänzlich erfüllen konnte, nimmt der Offensiv-Spieler immerhin den Triple-Gewinn und zahlreiche Erfahrungen mit nach Barcelona: „Bei den Bayern gab es ein sehr intensives Training, weswegen ich viel über harte Arbeit gelernt habe. Die logische Folge war eine Weiterentwicklung in körperlicher Hinsicht, welche es auch bei mir gab. Man musste viel arbeiten und auch ich habe viel getan,“ so Coutinho im Gespräch mit Pressevertretern während der Länderspielpause.

Dabei betont der Edeltechniker, dass er zwar auch zuvor schon hart für seine Karriere geschuftet hat, jedoch nochmals mehrere Gänge hochschalten konnte: „Ich hatte bereits davor diese Einstellung, aber jetzt gebe ich noch drei- bis viermal mehr, um erfolgreich zu sein“. Macht Coutinho also den Schritt vom Samba-Zauberer zum harten Arbeiter? Um im modernen Fußball und bei einem Team wie Barcelona erfolgreich zu sein, wird er beide Fähigkeiten benötigen: „Ich bin mit vielen Wünschen nach Spanien zurückgekehrt. Selbiges gilt für die Nationalmannschaft: Ich will bei jeder Gelegenheit ein gutes Spiel machen und alles für mein Team geben“, zeigt er sich kämpferisch.

Kommt es in Barcelona doch noch zum Happy End?

Vor großen Worten schreckt der 28-jähtige nicht zurück, doch nun muss er vor allem Taten sprechen lassen. Der Saisonbeginn war zumindest schon mal vielversprechend. Zuletzt war es sein Treffer, der beim 1:1 gegen den FC Sevilla eine Niederlage verhinderte. In den beiden vorherigen Spielen gegen den FC Villareal und Celta Vigo steuerte er jeweils einen Assist bei. Ein Fingerzeig, dass der Brasilianer und die Katalanen vielleicht doch noch zusammen finden.