FC Bayern News

Salihamidzic enthüllt: Die Bayern haben ein „Schattenteam“

Hasan Salihamidzic
Foto: imago images

Mit vier Neuverpflichtungen am Deadline Day hat der FC Bayern zum Ende der abgelaufenen Transferperiode einen beachtlichen Endspurt hingelegt. Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat sich im Gespräch mit der „Sport BILD“ über die Kaderplanung der Münchner geäußert und dabei verraten, dass die Bayern ein „Schattenteam“ haben.

Sergino Dest, Ridle Baku, Max Aarons, Tariq Lamptey und Mitchell Weiser, die Liste an Rechtsverteidigern, die in den vergangenen Wochen und Monaten mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht wurden ist lang. Am Ende hat Bouna Sarr von Olympique Marseille das Rennen gemacht. Während viele Fans und Experten den 28-jährigen Franzosen zuletzt als „Panikkauf“ bezeichnet haben, widerspricht Sportvorstand Hasan Salihamidzic diesen Vorwürfen. Laut dem 43-jährigen war Sarr schon längere Zeit Teil des „Schattenteams“ beim FC Bayern.

„Kaderplanung auf diesem Niveau ist wie ein Riesenpuzzle“

Im Gespräch mit dem „kicker“ hatte Salihamidzic zuletzt betont, dass die Bayern „zu jeder Phase des Transfermarkts sehr gut vorbereitet“ waren. Heißt im Klartext: Die Bayern hatten ganz konkrete Vorstellungen wen sie verpflichten wollten im vergangenen Sommer. Gegenüber der „Sport BILD“ enthüllte der Bosnier nun, dass die Münchner stets mit einem „Schattenteam“ planen. In diesem Team befinden potenzielle Neuzugänge, die aus Sicht der Bayern-Kaderplaner, zum deutschen Rekordmeister passen könnten: „Kaderplanung auf diesem Niveau ist wie ein Riesenpuzzle. Wir haben jetzt die CL gewonnen, weil viele, nahezu alle Teile ineinandergriffen und zueinanderpassten. Besonders Rollenverständnis, Anforderungsprofil und Charakter sind Faktoren, die alles abrunden und neben der Qualität über den Erfolg entschieden.“.

Dieses Schattenteam enthält, wie eine echte Mannschaft, mehrere Spieler für eine Position. Nach der Absage von Dest, waren die Bayern somit in der Lage schnell zu reagieren und Sarr zu verpflichten wie Salihamidzic betonte: „Bouna Sarr stand schon länger im „Schattenteam“ auf der Rechtsverteidiger-Position“.

Laut Salihamidzic planen die Bayern immer mehrgleisig und halten sich somit entsprechende Optionen offen: „Es gibt Transfers, die an den Punkt kommen, an dem man sagen muss: Wir sind ab sofort draußen. Umso wichtiger ist es, dass man Alternativen bzw. alternative Wege von Anfang an mitdenkt“.