FC Bayern News

Keine interessanten Angebote: Flick erklärt Martinez-Verbleib beim FC Bayern

Javi Martinez
Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images

Der Abgang von Javi Martinez im Sommer schien schon so gut wie sicher zu sein. Obwohl der 32-Jährige sowohl von Ex-Klub Athletic Bilbao als auch von Al-Nasr Riad umworben wurde, blieb er den Münchnern letztendlich erhalten. Nun verriet Bayern-Coach Hansi Flick woran ein Wechsel wirklich scheiterte. Zudem erklärt er, welche Aufgaben der Spanier nun zu erfüllen hat.

„Wenn ich zu Athletic gehe, geben sie mir die Nummer 2“, fingen TV-Kameras Martínez Worte im Rahmen eines Trainings in der Sommer-Pause ein. Spätestens zu diesem Zeitpunkt schien für alle Außenstehende festzustehen, dass das Kapitel Bayern für Martinez zu Ende geht. Nur kurz darauf, erzielte der kopfballstarke Defensiv-Spieler jedoch das entscheidende Tor im UEFA-Supercup und entschied sich letztendlich für einen Verbleib.

Nun erklärt Trainer Hansi Flick, dass die Wiedervereinigung mit Ex-Klub Bilbao längst nicht so kurz bevorstand, wie sie medial dargestellt wurde. „Wenn man irgendwohin möchte, muss man erstmal Angebote haben“, erklärte der 55-Jährige in Bezug auf Martínez‘ Wechseloptionen: „Zumindest war keines dabei, bei dem er gesagt hat: ‚Okay, ich will jetzt Bayern München verlassen,'“ fügt er hinzu. Laut Berichten der Marca, hatte Ex-Klub Bilbao dem Münchner einen Zweijahresvertrag angeboten. Warum sich Martinez gegen das Angebot entschied, ist nicht bekannt.

Flick über Martinez: „Kann eine große Hilfe für Roca sein“

Die Bayern möchten sich im letzten gemeinsamen Jahr vor allem die Erfahrung des Routiniers zunutze machen. Zwar spielt er in den Planungen von Hansi Flick nur noch eine untergeordnete Rolle, so soll er dabei helfen junge Spieler zu integrieren. So wie beispielsweise seinen Landsmann Marc Roca, der aus Barcelona an die Isar wechselte. „Javi ist ein sehr erfahrener Spieler und sehr lange in München, er kann eine sehr große Hilfe für Marc Roca sein“, erklärt Flick.

Dies könnte auch ab Januar für Tiago Dantas gelten, sollte dieser im neuen Jahr langsam aber sicher an das Profi-Team herangeführt werden. Beim heutigen Pokal-Spiel gegen den 1. FC Düren ist jedoch nochmal seine Qualität auf dem Platz gefragt. Nachdem die Länderspiel-Reisende wohl allesamt geschont werden, soll Martinez dem neu formierten Team Stabilität verleihen.