FC Bayern News

Enthüllt: Bayern-Mannschaftsrat machte Druck bei den Last Minute-Transfers

FC Bayern Mannschaftsrat
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Der FC Bayern hat zum Ende der vergangenen Transferperiode nochmals einen beachtlichen Endspurt hingelegt und insgesamt fünf neue Spieler verpflichtet. Aktuellen Medienberichten zufolge waren die Bayern-Spieler nicht ganz unbeteiligt an der Last Minute-Shopping-Tour der Münchner.

„Die Kaderplanung ist nicht Sache der Mannschaft“, mit diesen Satz dementierte Hasan Salihamidzic unlängst die Gerüchte, dass der FC Bayern Mannschaftsrat sich für eine Verpflichtung von Douglas Costa stark gemacht hätte. Ganz unbeteiligt waren die Führungsspieler an der Säbener Straße jedoch nicht, dass die Bayern ihre Transferaktivitäten nochmals angezogen haben.

Neuer, Lewandowski & Co. haben sich bei den Bayern-Bossen beschwert

Nach Informationen der „Sport BILD“, hat der Bayern-Mannschaftsrat, bestehend aus Manuel Neuer, Robert Lewandowski, Thomas Müller, David Alaba und Joshua Kimmich wenige Tage vor dem Ende der abgelaufenen Wechselperiode Alarm geschlagen bei den Bayern-Bossen. In einer „Elefanten-Runde“ mit Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, dem Aufsichtsrats-Vorsitzenden Herbert Hainer, sowie den beiden Vorständen Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic haben die FCB-Stars deutlich gemacht, dass der Kader in dieser Form nicht ausreichend wird um die XXL-Saison erfolgreich zu Ende zu spielen. Laut der „Sport BILD“ hatten sich Neuer & Co. vor dem Gespräch mit der Chefetage das „Go“ von Cheftrainer Hansi Flick geholt.

Salihamidzic & Co. präsentierten dem Mannschaftsrat damals ihr sog. „Schattenteam“ und versicherten, dass man personell nochmals nachlegen wird. Wenige Tage später folgte die große Transferoffensive bei der mit Marc Roca, Douglas Costa, Eric Maxim Choupo-Moting, Bouna Sarr und Tiago Dantas gleich fünf neue Spieler binnen 24 Stunden verpflichtet wurden.