FC Bayern II

Bayern-Amateure verlieren nach Katastrophen-Start knapp gegen Viktoria Köln

FC Bayern II
Foto: imago images

Alle Augen waren gestern natürlich auf die CL-Partie der Bayern gegen Atletico Madrid gerichtet – auch die Bayern-Amateure wirkten bei ihrem Spiel gegen Viktoria Köln nicht ganz bei der Sache. Nach einer turbulenten ersten halben Stunde hatten die Bayern zwar einen Mann mehr auf dem Platz, jedoch bereits drei Tore Rückstand. Am Ende musste sich das Seitz-Team mit 2:3 geschlagen geben.

Gerade einmal 42 Sekunden waren gespielt, als Torhüter Ron-Torben Hoffmann zum ersten Mal hinter sich greifen musste. Nach Vorlage von Lucas Cueto, gelang Kapitän Mike Wunderlich der schnelle Führungstor. Dieser war mit einer Traum-Vorlage auch maßgeblich daran beteiligt, dass Timmy Tiele das Heimteam bereits nach 14 Minuten zur 2:0-Führung lupfte. Die turbulente Anfangsphase fand ihren Höhepunkt, als Kön-Verteidiger Rossmann Bayern-Stürmer Arp nur per Notbremse stoppen konnte. Doch auch mit einem Mann mehr fanden die Münchner nicht ins Spiel und fingen sich wenig später sogar den 0:3-Rückstand ein: „In den ersten 30 Minuten haben wir taktisch nicht gut gespielt. Die langen Bälle der Viktoria haben uns da große Probleme bereitet, da waren wir nicht clever genug“, ärgerte sich Trainer Holger Seitz nach der Partie.

Bayern beweist Moral und verliert knapp

Im weiteren Verlauf der Partie machte sich jedoch die Überzahl bezahlt und die kleinen Bayern fanden immer besser in die Partie. So gelang Nicolas Kühn noch vor der Pause auf 1:3 zu verkürzen. In der zweiten Reihe stürmte das Team kräftig an und erspielte sich Chance um Chance. Nach gut einer Stunde netzte Jan-Fiete Arp zum Anschlusstreffer ein. Doch der zweite Saisontreffer des Ex-Hamburgers nutzte am Ende nichts. Trotz sechs Minuten Nachspielzeit, 68 Prozent Ballbesitz und 22:8 Schüssen gingen die Münchner mit 2:3 als Verlierer vom Platz. Mit sechs Punkten aus sechs Partien steht der letztjährige Drittliga-Meister aktuell nur auf Tabellenplatz 13. Gegner Viktoria Köln rückte dagegen punktgleich mit Tabellenführer Saarbrücken auf den zweiten Platz vor.